Wie nun aus einem Interview mit einem Ex-Apple-Manager Tony Fadell bekannt geworden ist, hat Apple sehr wohl mit dem Gedanken gespielt, in das iPhone ein physikalische Tastatur zu verbauen, um die Produktion und auch den Erscheinungstermin positiv zu beeinflussen. Am Anfang standen genau 3 Modelle von Apple zu Verfügung. Eines davon war das jetzige iPhone mit Touchscreen. Die beiden anderen Modelle waren mit herkömmlicher Tastatur, wie wir sie damals von RIM oder Nokia kannten.

Dank dem starken Einsatz von Steve Jobs und Fadell wurde dann doch das Touchscreen iPhone in die Massenproduktion gegeben. Mit dieser grundlegenden Entscheidung haben Steve Jobs und Tony Fadell den Smartphone-Markt revolutioniert und andere Hersteller wie Nokia und RIM in die Enge gedrängt und zum Umdenken bewegt. Der Erfolg des iPhones wäre ohne diese Entscheidung in unseren Augen ausgeblieben.

TEILEN

Ein Kommentar