Es tauchen immer wieder Meldungen auf, wonach die Akkus von Apple nicht immer sehr stabil sind und sogar in den seltensten Fälle überhitzen und einen erheblichen Schaden am Gerät selbst verursachen. So wurde in New York eine Apple-Nutzer zum Opfer eines genau solchen Falles. Das iPhone explodierte einfach und die Rückseite zersplitterte. Grund dafür war die Überhitzung des Akkus und die damit verbundene Ausdehnung. Erschreckend ist, dass der Lithium-Akku regelrecht geschmolzen ist und die Innenseite des iPhones komplett zerstörte.

Apple lehnt Austausch ab!
Eigentlich kennt man Apple als sehr „faires“ Unternehmen, was solche Fälle betrifft. In diesem Fall hat Apple aber in unseren Augen falsch reagiert und einen Austausch des Gerätes abgelehnt. Denn obwohl das iPhone im Dezember 2011 erworben wurde und somit keine Garantie mehr bestand, hätte Apple in dieser speziellen Situation durchaus kulanter sein können. Apple selbst hat sich noch nicht zu diesem Fall geäußert, wird es aber aufgrund des medialen Druckes sicherlich bald machen. Wir gehen davon aus, dass Apple hier sicherlich kein großes „Tam Tam“ machen wird und das Gerät eventuell doch noch austauschen oder eine andere Lösung finden wird.

TEILEN

20 comments

  • In Amerika gibts nunmal nur ein Jahr Garantie, danach ist Ende Gelände. Und kulant war Apple noch nie. Nach der Garantiezeit gibts ne Reparatur zu Pauschalpreisen, in diesem Fall wohl nicht mal mehr das. Allerdings darf das nicht öfter passieren, sonst hat hier Apple ganz schnell ne Klage am Hals, weil das geht ja weit über dem hinaus, dass ein Gerät nicht mehr funktioniert, sondern das ist ja richtig gefährlich mit hoher Chance auf Verletzungsgefahr. Stell dir mal vor, das passiert dir, wenn du gerade telefonierst ... Hier wäre echt interessant, ob das Iphone evtl. mit billigen Ladegeräten aufgeladen wurde, aber das wird man wohl nicht rausbekommen bzw. wird es der Kunde nie zugeben.
      • Ich habe leider bis jetzt 3 x sehr schlechte Erfahrungen nach der Garantiezeit machen müssen. Sie nutzen die Bestimmungen der Gewährleistungen auch bis aufs letzte aus. Kulant ist ein Wort, dass ich niemals mit Apple in Verbindung bringen werden. Aber das war nur meine Erfahrung und ich wünsche dir, dass es bei dir besser klappt :)
      • Kenne Apple normalerweise auch als kulant. Ein Freund von mir hat z.B. nach x Jahren einen absolut neuen iPod Nano bekommen, weil beim Nano der 1. Gen. ein Akku-Fehler festgestellt wurde. Einfach eingeschickt und neuen iPod erhalten. Bei Samsung erhältst du nach nem Jahr nicht mal mehr Updates! Sorry, der musste sein! xD
  • Hab schon gehört, dass bei einem jailbrake der akku und der prozessor überhitzt werden können, da sich mehr als erlaubt aus den bauteilen rausholen lässt... Wie bei autos das chiptuning... Motorleistung erhöht, aber tragwerk das gleiche... Kann ja nicht gutgehen Und wieder wird der schwarze peter apple zugeschoben
      • Naja, theoretisch können Komponenten, welche übertaktet werden sehr wohl stark überhitzen und bei defekten oder nicht vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen ggf. auch "durchbrennen". Von daher finde ich Leos Kommentar nicht sooo ulkig, wie du! ;-) Zumindest ist dies bei PCs möglich, wenn man die CPU stark übertaktet und die Kühlung z.B. nicht mehr mithält. Allerdings schaltet sich normalerweise jede überhitzte Komponente automatisch aus, solange noch alles funktioniert. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht genau, wie es da bei Smartphonekomponenten aussieht, da diese vermutlich extrem selten übertaktet werden (zumindest bei iOS; falls dies mit einem JB überhaupt möglich ist; ich kenne ich da offengestanden nicht sehr gut aus...). Bei Androiden ists mit Custom's jedenfalls möglich, von daher gehe ich mal davon aus, dass es prinzipiell auch auf iOS Geräten mit JB funktionieren dürfte! ;-)
      • Wenn Apple die Hardware nicht mit automatische Sicherungen abgesichert hat, wäre ich noch mehr enttäuscht wie vorher ... Das hat inzwischen jedes Billigteil
      • Theorie und Praxis gehen ganz selten Hand in Hand durch den Park. Solche Äußerungen kommen nur von JB-Gegner, die sich noch nie getraut haben, eines draufzuspielen und deswegen versuchen, es anderen madig zu machen. Versteh zwar die Beweggründe nicht, aber jedem das sein ...
      • Ich gehe zwar davon aus, dass du deine Aussage über "JB-Gegner" auf Leo bezogen hast, aber falls du mich damit meintest: ich habe selbst schon JBs auf iPhone und iPad gehabt. Und ja, sicher wird das iPhone auch Sicherungen haben, wie gesagt, habe mich damit noch nie wirkich beschäftigt. Wenn es keine hätte, wäre es aber nicht Apples Schuld, sondern die Schuld von den CPU-Herstellern (war ja bis jetzt m.W. nicht Apple selbst ^^). Wie dem auch sei, durchs overclocken kann sowas passieren, unabhängig vom JailBreak. Das wollte ich damit sagen und dabei bleibe ich auch! ;-)
  • 1. Also wenn es sich dabei um ein nicht modifiziertes Originalgerät handelt, welches auch mit einem Originalstecker geladen wurde, dann ist dies wahrlich eine Frechheit, denn egal ob Apple ein Jahr Garantie gibt oder nicht: es gibt immer noch die gesetzliche Gewährleistung bei uns und diese Frist beträgt nunmal zwei Jahre, egal was Apple sagt (vorausgesetzt das ist in Österreich passiert). 2. Falls das Gerät jedoch in irgendeiner Art und Weise modifiziert wurde, sehe ich das vollkommen ein. 3. Stammt diese Meldung aus einem Land mit anderer Rechtslage, ist die Reaktion von Apple vielleicht sehr harsch, aber dennoch nicht "unfair", denn Recht ist nunmal Recht!
    • OmG, my bad: steht ja eh da bei, dass es in NYC passiert ist... Sorry, konnte gestern Nacht kaum schlafen und bin noch nicht ganz da! xD Ich kenne die Rechtslage dieses Bundesstaates in Bezug auf die Gewährleistung nicht, daher kann ich i.d.F. keine Rückschlüsse ziehen. Bin auch gerade zu faul, um das zu suchen... ^^ Aber so wie ich die Amis einschätze gibts keine zwei Jahre verpflichtende Gewährleistung, also wird Apple da wohl im Recht sein.
    • author
      Hi Martin... leider nicht.. mehr infos haben wir leider nicht... ein falsches Ladegerät könnte es aber tatsächlich gewesen sein, welches den Akku beschädigt hat. Beste Grüße die Redaktion
      • Hallo alle zusammen, falls es noch für alle interessant sein sollte, gerade gestern Nacht ist bei uns das gleiche passiert... das iPhone wurde mit dem Originalkabel geladen!!! Meine Tochter steckte es an das Originalkabel und schlief kurze Zeit später ein. Das Handy selbst lag auf Oberschenkelhohe auf dem Bett und fing ca. nach 2 Std. an zu schmoren! Dabei wurden auch Bettlaken und Matratzenschoner beschädigt. Es gab auch eine extreme Rauchentwicklung und das Ganze stinkt noch immer!!! Wir hatten Glück im Unglück, weil Sie sich meine Tochter durch die Hitzeentwicklung am Oberschenkel verbrannte, wachte Sie gleich auf und wir konnten den Schaden begrenzen. Ich will mir gar nicht ausmalen, was alles hätte passieren können, wenn dies unbemerkt blieb. Eins steht fest, das ganze wird Konsequenzen mit sich ziehen!