Apple News Österreich Mac Deutschland China Apple

In China wird es Apple nicht immer leicht gemacht. Schon einige Vorfälle haben bewiesen, wir erinnern uns nur an die Thematik rund das bezahlte Bashing von berühmten Persönlichkeiten gegen Apple im heurigen Frühjahr, dass man im Reich der Mitte dem kalifornischen Unternehmen nicht immer wohl gesonnen ist.

Dennoch konnte Apple, laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstitutes IDC, den iPhone-Marktanteil weiter ausbauen. Demnach liegt dieser nun nach dem ersten Quartal bei immerhin 9 Prozent. Damit hat man sich auf den 5. Platz im Vergleich der Smartphonehersteller vorarbeiten können. Unangefochten an der Spitze liegt Samsung mit 19 Prozent Marktanteil. Für den Zuwachs ist vor allem das angebotene iPhone 4 verantwortlich. Das momentane Einsteigermodell von Apple ist offensichtlich sehr beliebt in China, den die Verkäufe des Gerätes stiegen um 211 Prozent, während im Vergleichszeitraum der Gesamtmarkt „nur“ um 117 Prozent gewachsen ist.

Auch Apple wird diese Zahlen kennen und vielleicht genau deshalb in diesem Herbst oder Frühjahr 2014 ein iPhone Light vorstellen. Damit könnte Apple seine Position in China, aber auch anderen Schwellenländern weiter ausbauen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel