iPhone Teaser für NFC Mac News iPhone 4S

Wenn man sich die Quartalszahlen der letzten Quartale von Apple etwas genauer ansieht, wird man feststellen, dass das iPhone für den meisten Umsatz und natürlich auch für den meisten Gewinn von Apple verantwortlich ist. Dieses Thema wurde nun in einem Bericht von Reuters näher behandelt und man konnte feststellen, warum Apple so viele Gewinn mit dem iPhone machen kann. Grundlegend kann gesagt werden, dass das iPhone sicherlich günstiger verkauft werden kann, als beispielsweise für 629 Euro. Die Herstellungskosten liegen bei ca. 200 bis 220 US-Dollar, Versand, Marketing und noch ein paar Punkte schlagen mit ca. 50-100 US-Dollar pro Gerät zu Buche. Damit kostet Apple ein iPhone maximal 350 US-Dollar (ca. 290 Euro). Damit erzielt Apple ein enorme Gewinnspanne.

iPhone bringt doppelt so viel als iPad!
Doch diese Masche geht nicht bei jedem Produkt von Apple auf. Beispielsweise ist das iPad ist etwas „knapper“ kalkuliert und Apple muss hier einige Abstriche machen. So kann das iPhone eine Marge von gut 50% erreichen und das iPad nur eine Marge von gut 20-23%. Grund dafür sind die teuren Komponenten und auch die günstigeren Einstiegspreise. Apple macht diesen Fakt aber mit teurerem Zubehör, wie dem Smartcover, wieder wett.

Senkt Apple die iPhone-Preise?
Wenn man sich die Preisgestaltung der andern Smartphone-Anbieter ansieht, wird einem sehr schnell klar, dass Apple nicht mit dem Preis herunter gehen muss, um konkurrenzfähig zu bleiben. Ein Samsung Galaxy SIII ist auch in der Preiskategorie von Apple angesiedelt. Daher werden wir erst mit günstigeren iPhones rechnen können, wenn auch die Konkurrenz mit dem Preis nach unten geht.

TEILEN

2 comments