iPhone 5 Teaser

Es ist immer wieder sehr interessant, was Apple genau mit seinen Partnern im Bereich der Netzbetreiber für Deals abgeschlossen hat. Nur selten kommen Details ans Tageslicht. Nun ist aber ein Detail aufgetaucht, welches einerseits sehr interessant ist und auf der anderen Seite aber auch sehr erschreckend. So haben wir schon am Wochenende darüber berichtet, dass die EU die Verträge zwischen Apple und den Netzbetreibern etwas genauer unter die Lupe nimmt. Aus diesem Grund sind nun Informationen ans Tageslicht gekommen.

Netzbetreiber muss für nicht verkaufte iPhones zahlen!
Laut Aussagen eines Insiders schreibt Apple vor, wie viele Smartphones in einem bestimmten Zeitraum verkauft werden müssen! Sollte diese Zahl jedoch nicht erreicht werden, wird eine Strafzahlung von Seiten Apple ausgesprochen, die je nach Gerät zwischen 200 und 300 Euro betragen kann. Apple rechtfertigt dies mit der externen Bewerbung des Gerätes und die damit verbundenen Beteiligung des Unternehmens. Laut Apple-Sprecher seinen die Verträge mit den Netzbetreibern auf Landesebene geprüft und man versuche immer ein gutes Verhältnis zu den Netzbetreibern zu haben.

Wir finden aber, dass Apple seine Macht als iPhone-Hersteller sehr stark ausnützt, da sich die Netzbetreiber immer noch um das Gerät „raufen“, wenn es auf den Markt kommt. Wir hoffen nur, dass Apple die Netzbetreiber nicht zu sehr verärgert, da man sonst mit einem negativen Effekt rechnen kann.

TEILEN

5 comments