Wie amerikanische Quellen behaupten, entwickelt Apple gerade einen eingebauten Chip, der die herkömmliche Simkarte ersetzen soll. Das würde bedeuten, dass das lästige ausbauen mit der „Büroklammer“ wegfallen würde.

Zusätzlich würden für jeden Netzbetreiber spezielle Daten auf den Chip gespielt werden können,.. dies weckt natürlich das Interesse der Netzbetreiber da sie hier bessere Einschränkungen (Datenvolumen, VoIP, etc.) treffen könnten. Der Kunde würde sich einfach ein „freies“ iPhone aus dem Apple Store besorgen und der Netzbetreiber spielt via iTunes Sync oder via einfachem Anruf des Kunden seine Daten auf das iPhone und der Kunde könnte telefonieren…. wie dies dann Vertraglich aussehen würde ist bis dato noch nicht bekannt.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel