Bildschirmfoto 2015-10-26 um 09.01.14

Die Gerüchte rund um ein neues 4-Zoll-iPhone und das iPhone 7 sind im Moment wieder sehr präsent. Der für gewöhnlich gut informierte Apple-Beobachter Ming-Chi Kuo von KGI Securities behauptet nun, dass Apple ein 4-Zoll-Modell schon deutlich früher auf den Markt bringen möchte, als das iPhone 7. Apple soll schon in der ersten Jahreshälfte ein neues iPhone 7 „Mini“ präsentieren. Hier könnte die Apple Watch Keynote dazu verwendet werden, um das Gerät vorzustellen.

Auch iPhone 7-Vorstellung nicht erst im September
Zusätzlich wollen die Kollegen von AppleInsider aus zuverlässigen Quellen in Erfahrung gebracht haben, dass auch das iPhone 7 bzw. 7 Plus nicht wie in den letzten Jahren im September vorgestellt werden soll, sondern auch etwas früher. Ein konkretes Monat wurde aber nicht genannt. Es wird lediglich davon ausgegangen, dass Apple seinen Entwicklungszyklus beschleunigen will. Somit könnte Apple die neuen iPhones bereits im Juni oder Juli vorstellen. Dieser Meinung ist auch Ming-Chi Kuo, da seinem Informationsstand nach das iPhone 7 im dritten Quartal 2016 in Produktion gehen soll.

Apple möchte mit der Entscheidung, ein 4-Zoll-iPhone im Frühjahr vorzustellen, wahrscheinlich den Hype rund um das normale iPhone 7 im Sommer/Herbst nicht verringern. Denn Apple soll sich laut internen Angaben dazu entschieden haben, das kleinere iPhone 7 mit der Technik des iPhone 6S auszustatten, wodurch dieses Modell wahrscheinlich – rein technisch gesehen – für nicht allzu viel Aufsehen sorgen wird. Sollten also die Gerüchte wirklich stimmen, dürfte das nächste Jahr für Apple-Fans sehr interessant werden.

QUELLEAppleinsider
TEILEN

Ein Kommentar

  • Und warum sollte Apple das iPhone früher raus bringen Es kommt ein neues Design, da muss man froh sein, wenn sie keine Probleme mit dem produzieren bekommen. Da haben sie wieder nur eine kleine Produktionsmenge zum Verkaufsstrategie. Also können die meisten Wiese 1-2 Monate und ihr iPhone warten.