ipjone7_render2

Führende Journalisten im Tech-Bereich waren von der letzten Keynote nicht gerade begeistert und sehen einen deutlichen Verfall bei der Qualität der Präsentationen. Es gibt kaum Witz mehr und Tim Cook bittet Mitarbeiter auf die Bühne, die nicht gerade „Elan“ versprühen. Aus diesem Grund setzt man nun alle Hoffnungen auf das iPhone 7 und die damit verbundene Präsentation, die wahrscheinlich im September stattfinden wird. Sollte auch diese Keynote von Apple in den „Sand gesetzt werden“, dürfte das redaktionelle Interesse an Apple immer weiter sinken, was zweifelsohne nicht gut für den Konzern wäre.

Apple muss jetzt schon deutlich mehr Werbung machen als in den Jahren davor und dies führt dazu, dass man auch mehr Budget dafür in die Hand nehmen muss. In Zeiten von Steve Jobs war dies nicht der Fall, da sich die Presse um die Person und um die Produkte von Apple gerissen hat. Dies ist nun nicht mehr der Fall und Apple verschwindet zunehmend aus den Schlagzeilen, was sich mit dem iPhone 7 aber wieder ändern soll. Wir sind sehr gespannt, ob dies auch wirklich passieren wird.

TEILEN

3 comments