27531261362_7f6009cd3b_b

Es lässt bei den iPhone-Gerüchten immer eines festhalten: Berichtet das Wall Street Journal darüber, kann man schon fast sicher sein, dass die Gerüchte der Wahrheit entsprechen. Bislang hatten die dort angestellten Journalisten eine der höchsten Trefferquoten was dies betrifft und aus diesem Grund blicken auch immer mehr Apple-Fans gebannt auf die Meldung des WSJ.

Nun wurde veröffentlicht, dass Apple fix damit plant, die 16 GB-Start-Version des iPhones nicht mehr zu produzieren und lieber auf eine 32 GB-Version zu setzen. Dies dürfte viele Apple-Fans wirklich erfreuen, da man nicht mehr zum teureren iPhone mit 64 GB greifen muss, um ein paar Fotos und Videos zu speichern. Natürlich wird der Speicherplatz durch deutlich bessere Fotos mehr beansprucht aber 32 GB sollten für den „Normal-Verbraucher“ ausreichend sein.

Produktionskosten fast ident
Wie bekannt geworden ist, kauft Apple die Speichermodule sehr gut und günstig ein. Somit wird auch für den Endkunden keine Preiserhöhung nötig sein. Damit versucht Apple sicherlich das iPhone 7 wieder in den Fokus der Medien zu bekommen, um die Verkaufszahlen zu steigern. Ob 32 GB Speicherplatz und eine bessere Kamera dafür ausreichend sind, ist fraglich.

ÜBERWSJ
TEILEN

4 comments

  • Es gibt sicher relativ viele, die mit 16GB zufrieden sind, genauso mit jetzt 32GB. Aber die meisten kaufen ab 64GB. Die Daten werden nicht weniger, man kann in immer höheren Auflösungen filmen und fotografieren. Es schauen immer mehr, dass ihre Musik in höherer Auflösung auf dem Handy ist, was durch das iPhone 7 wahrscheinlich noch verstärkt wird, zwecks Lightning Anschluss für Kopfhörer. Eigentlich sollte es nur einen Speicher geben, 256GB, mindestens. Der kostet Apple fast nix. Und bei so einem teuren Handy sollte das dabei sein. Andere schaffen das zum halben Preis. Ob man so einen großen Speicher brauch oder nicht.
  • Stimmt!Apple wird bei MIR mit dem iPhone 7 wenn es denn so kommt wie bisher vermutet wird endgültig Geschichte sein. Obwohl ich jahrzehntelanger Apple User bin werde ich diese dummen Apple Spielchen und Abzockertricks nicht mehr mitspielen. Was die werten Herrschaften aus Cupertino in den letzten Jahren aus dem Hut gezaubert haben ist an Lächerlichkeiten nicht zu übertreffen. Naja es soll ja einige geben die den sensationellen Nachtmodus als die Innovation schlechthin sehen. In Wirklichkeit ist Apple nur hintennach gegenüber diversen anderen Herstellern vor allem dann wenn man sich nun nicht einmal mehr die Mühe macht das Design zu verbessern/ändern. Klar, technisch gesehen kann man vermutlich derzeit keine allzu großen Sensationen erwarten. Aber über Jahre hinweg dasselbe Design und eine Abzockernummer (Speichergrößen!) zu zelebrieren ist sich auch nicht das Non Plus Ultra. Daher für mich - FUCK Apple - es gibt genug andere Geräte zur Auswahl ....
  • Juhuuu! Aber das ganze ist ein psychologisches Spiel, welches Apple mit uns spielt und welches mit 32 GB leider nicht mehr funktioniert. Das Spiel geht so:Das Produkt ist teuer, der Kunde bringt sich psychologisch aber an den Punkt wo er den Preis gerade noch akzeptiert. Dann erkennt der Kunde, dass das arbeiten mit dieser Konfiguration aber fast unmöglich ist und zähneknirschend greift man zum teureren Produkt. Diesen Trick macht Apple beim Mac Book, beim Mac mini (dort ist es besonders auffällig), iMac, iPad und iPhone.Da man mit einem 32 GB iPhone aber recht gut leben kann, funktioniert der Apple Trick aber nicht mehr. Apple wird also weniger Umsatz machen können. Ein Horrorszenario für die Aktionäre und Investoren.