iphone6s-6sp-select-2015

Apple hat zum Verkaufsstart des iPhone 6S bekannt gegeben, dass das Gerät mit unerwartet hohen Verkaufszahlen punkten kann und man mit zwischen 12 und 13 Millionen Geräten am ersten Wochenende einen neuen Rekord aufstellen können. Nun geben aber erste Analysten Warnungen heraus, wonach der Absatz in den nächsten Wochen und Monaten nicht mehr so gut sein soll wie in den letzten Jahren. Apple hat direkt nach der Veröffentlichung des iPhones die bestellten Mengen bei den Zulieferern um 15 Prozent gekürzt, da der Ansturm nach dem ersten Verkaufswochenende ausgeblieben sei und man hier nicht mehr so viele Geräte verkaufen konnte, wie geplant – so die Analysten.

Apple trickst mit Zahlen
Die Verkaufszahlen des aktuellen iPhones sind auf den ersten Blick tatsächlich sehr gut. Hier unterliegen viele aber einem kleinen Trugschluss: Apple hat in diesem Jahr den wichtigsten Markt – nämlich China – direkt in die erste Verkaufswelle aufgenommen und konnte damit natürlich die Verkaufszahlen weiter steigern. Hätte Apple dies nicht gemacht, wäre der Konzern vermutlich deutlich unter der 10 Millionen-Marke gelegen, die das iPhone 6 ohne China erreicht hat.

QUELLEderStandard
TEILEN

4 comments

  • Passt zwar nicht so zum Thema ist aber trotzdem cool: Ich habe heute mein iPhone 6s Plus, das ich von drei für eine Vertragsverlängerung bekommen habe, ausgepackt und siehe da - da ist ein australischer 5W USB Power Adapter drinnen! Da hab ich Austriamann doch glatt ein australisches iPhone bekommen! Zurückgeschickt - ich hoffe ich bekomme bald ein neues.
  • Eigentlich müsste man alle Länder der Welt zusammen rechnen. Bei jedem Land, die Verkaufszahlen, von den ersten beiden Tagen. Wenn das iPhone erst ein halbes Jahr später, überall erhältlich ist, dann darf man erst da die Zahlen zusammen zählen. Dann würden wahrscheinlich 100 Millionen, die ersten zwei Tage verkauft, weltweit zusammen.