iphone-6S-gold

Die Presse wittert schon den nächsten „Gate“, den man dem iPhone 6S und iPhone 6S Plus anhängen kann. Diesmal handelt es sich um einen vermeintlichen „LTE-Gate“, den man bei manchen Modellen beobachten kann. Einige iPhone 6S und iPhone 6S Plus-Modelle haben nämlich mit der Ortung ein Problem, wenn das LTE-Modul eingeschaltet ist. Das GPS-Modul kann dann keine genaue Ortung mehr vornehmen und man ist gezwungen LTE zu deaktivieren, um erfolgreich zu navigieren, wobei es angeblich aber auch vom jeweiligen Mobilfunkanbieter abhängt. Dies scheint kein Einzelfall mehr zu sein, sondern tritt laut Apple Foren schon etwas häufiger auf.

Momentan ist noch völlig unklar woran das Problem liegt und kann auch nicht auf eine bestimmte LTE-Frequenz eingeschränkt werden. Derzeit ist noch nicht klar, wo der Fehler genau liegt und Apple selbst gibt an, dass der momentan einzige Workaround die Deaktivierung des LTE-Moduls ist. Wer bei seinem iPhone 6S/Plus mit solchen Probleme zu kämpfen hat und eine Navi-App verwendet, sollte vorsichtshalber LTE deaktivieren und auf 3G zurückgreifen.

QUELLEDerStandard
TEILEN

4 comments