iphone-5s-review-11-575x335

In den letzten Tagen wurde Apple vielfach wegen seiner Speicherpolitik bei den neuen iPhones kritisiert. Die Hoffnung auf ein Einsteigermodell mit 32 GB hat sich vergangenen Mittwoch zerschlagen und wir müssen uns wiederum mit 16 GB beim kleinsten Modell begnügen. Ein Blick in den aktualisierten Online Store zeigt zudem, dass Apple auch bei der Produktpalette genau so verfährt, wie in den letzten Jahren. Das iPhone 5S wurde zum billigsten Gerät, ist aber nur noch mit 16 und 32 GB erhältlich und kostet € 499 bzw. € 549. Wer mehr Speicherplatz haben will, muss zum iPhone 6 greifen.

8 GB-Modell soll kommen
Geht es nach den aktuellsten Gerüchten aus Übersee, wird Apple im Dezember eine 8 GB-Variante des iPhone 5S nachreichen. Somit würde Apple auch hier die Vorgehensweise der letzten Jahre anwenden, denn auch bei den vorhergehenden Auslaufmodellen hat Apple ein 8 GB-Modell nachgeschoben. Mit diesem, im Verhältnis günstigen iPhone, sollen vor allem Märkte angesprochen werden, wo ansonsten eher Android- und Windows-Smartphones auf Grund des niedrigen Preises gekauft werden. In den USA und Europa werden wohl nicht viele Kunden zu diesem Gerät greifen. Welchen Preis Apple hier genau veranschlagen wird, ist noch nicht bekannt. Wir gehen davon aus, dass er zwischen € 399 und € 449 liegen wird.

 

QUELLEubergizmo
TEILEN

7 comments