0203-phonefire-1

Es ist wieder einmal passiert, dass ein iPhone in Flammen aufgegangen ist. Diesmal handelt es sich um ein iPhone 5C, welches in einer Hosentasche einer 14-jährigen Schülerin Feuer gefangen hat und komplett zerstört worden ist. Besagte Schülerin hat das grüne iPhone 5C zwei Monate vorher als Geschenk erhalten und nach eigenen Angaben immer korrekt aufgeladen und auch entladen. Wahrscheinlich hat es hier Probleme mit dem Akku selbst gegeben, der sich aus eigenen Stücken entzündet hat und in der Hosentasche Feuer fing. Die Schülerin ist sich selbst keiner Schuld bewusst und hat leider erhebliche Verbrennungen davon getragen.

Apple reagiert?
Genau das ist nun die Frage: Wahrscheinlich wird Apple schon vom Fall mitbekommen haben, da dieser nun durch die Presse gereicht wird. Apple hat sich schon öfter damit beschäftigt und wird sich bei dem Teenager sicher auch melden und eine Entschädigung für das Gerät anbieten. Ob nun auch gegen Apple geklagt wird oder nicht, bleibt abzuwarten. Wir werden den Fall weiter verfolgen.

TEILEN

4 comments

  • Naja, bevor man sich ein Urteil über diesen Vorfall erlauben kann, sollte man warten bis weitere Fakten bekannt sind. Daher würde ich nicht wie „anonym“ direkt Öl ins Feuer gießen. Schlimm, dass so etwas passiert. :( Hoffe der armen geht es bald wieder besser.
  • Entschädigung für das Gerät?! Also ganz im Ernst aber wenn ich durch ein Gerät von einem Hersteller verletzt werde ist das erst mal selbstverständlich vor allem nach ZWEI MONATEN!!! Wo ich schon eher eine fette Entschädigung sehen möchte ist aufgrund der körperlichen Verletzung die durch ein Gerät des Herstellers entstanden ist. Ich kann nur hoffen, dass ihr nicht ernsthaft meint, dass wenn Apple gutmütig ist dem Mädchen nur ein Gratis-Ersatzgerät anbietet!! Just my 2 Cents