Neues iPhone 5 Konzept aufgetaucht

Viele von euch wissen sicherlich, dass Apple schon seit geraumer Zeit die Patente für das neuartige Liquidmetal inne hält. Leider wird das Metall bis dato aber nur in kleineren Bauteilen, wie der iPhone „Büorklammer“ verwendet. Nun soll Apple einen sehr sinnvollen Verwendungszweck für das Metall gefunden haben. Die Rückseite des iPhones war bis jetzt immer eine „Schwachstelle“ des iPhones. Sprich die Alu-Rückseite des iPhone 2G zerkratzte sehr schnell, die Rückseite des iPhone 3 und 3G war sehr anfällig für Haarrisse und die Rückseite des iPhone 4 und iPhone 4S zerbricht schnell, wenn man es hinunterfallen lässt.

Genau hier soll das Liquidmetal Abhilfe schaffen. Einerseits ist das Metall sehr kratzsicher und andererseits auch sehr flexibel und formbar. Die Gerüchte welche aus den Zulieferkreise von Apple stammen, beschreiben eine vollflächige Rückseite aus diesem Metall, welches sich über die gesamte Rückseite erstreckt. Wie Apple die Problematik mit der Antenne lösen wird, ist aber noch nicht geklärt. Wir haben euch ein Video herausgesucht, welches den Unterschied zwischen Liquidmetal, Aluminium und Stahl aufzeigt.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel