Das im Herbst erscheinende iPhone 5 wird ziemlich sicher mit einem LTE-Chip ausgestattet sein. Der dazu benötigte Chip wird, wie jetzt durchgesickert ist, höchstwahrscheinlich von Qualcomm kommen. Er soll über eine 28 nm-Stuktur verfügen und den Vorteil haben, das die Sprach- und Datenübertragung mit 4G-Qualität in einem einzigen Chip vereint wird.

Dadurch würde sich Apple einen Chip ersparen und somit mehr Platz im Inneren haben und somit z.B. mehr Platz für den Akku haben. Auch eine schlankere Bauweise wäre denkbar.

Es bleibt nur zu hoffen, dass Apple gleich zum Verkaufsstart, mehrere Varianten des neuen iPhone anbietet, damit auch die Käufer in Europa, Asien und Australien vom LTE-Standard profitieren können.

TEILEN

5 comments

  • Liebe Redaktion! Angeblich ist der LTE-Empfang mit dem aktuellen iPad bereits möglich! Es erscheint die 4G-Anzeige im Display bei den Netzbetreibern A1 und DREI. Dann hat man doch LTE-Empfang, oder?
    • Hallo Thomas! Da müssen wir dich leider enttäuschen. In Österreich gibt es zwar in Ballungszentren schon LTE, aber mit dem iPad funktioniert das nicht, da der Chip im iPad unsere Frequenzen nicht unterstützt. Auf der Apple Homepage heißt es: "4G LTE wird nur im Netz von AT&T in den USA und in den Netzen von Bell, Rogers und Telus in Kanada unterstützt." Warum bei dir jetzt die 4G-Anzeige erscheint, können wir im Moment leider nicht erklären. Schöne Grüße! Die Redaktion