Erst gestern haben wir darüber berichtet, dass das iPhone 5 um 50 Euro teurer sein wird als das Vorgängermodell. Nun ist via techinsights eine Liste (siehe unten) veröffentlicht worden, die zeigen soll, wie viel das neue iPhone in der Herstellung kostet. Es muss hinzugefügt werden, dass die angegebenen Preise auf einer Schätzung beruhen, da man noch kein iPhone 5 zerlegen und die Bauteile analysieren hat können. Um eine Vergleichsmöglichkeit zu haben, wurden Referenzdaten vom iPhone 4 und 4S hinzugefügt.

Die Tabelle zeigt, dass das iPhone 5 in der Produktion um 35 US-Dollar teurer ist als das iPhone 4S und sogar 55 US-Dollar mehr kostet als das iPhone 4. Für die Preissteigerung ist zu einem guten Teil der neue 4G LTE-Chip (BB+XCR) von Qualcomm verantwortlich, der um 11 US-Dollar mehr kostet als beim iPhone 4S. Aber auch der neue A6-Prozessor selbst und das größere 4-Zoll-Display sorgen für einen Mehraufwand. Auf der anderen Seite finden wir interessant, dass der Akku nur 3 US-Dollar von den Gesamtkosten ausmacht.

Fazit: Addiert man die Mehrkosten von 35 US-Dollar alleine beim Material mit den gestiegenen Lohnkosten in China (wobei hier nicht klar ist, welchen Anteil sie ausmachen), wird man wahrscheinlich auf jene 50 Euro kommen, die wir für das neue iPhone mehr bezahlen müssen. Apple will ja schließlich auch noch was verdienen ;)!

TEILEN

2 comments