Home iPhone iPhone mit 16 GB – die Diskussion geht weiter!

iPhone mit 16 GB – die Diskussion geht weiter!

19 2051

iphone-6S-gold

Apple hat gestern das neue iPhone 6S und das neue iPhone 6S Plus vorgestellt und eigentlich wurde vielfach erwartet, dass Apple die 16 GB-Variante des iPhone 6S und iPhone 6S Plus nicht mehr anbieten wird, da doch etwas wenig Speicher für so viele Features vorhanden ist. Leider hat man das Publikum aber enttäuscht und bietet weiterhin als Einsteigergerät eine Variante mit 16GB an. Aus diesem Grund werden immer mehr Stimmen laut, wonach Apple langsam aber sicher Abschied von dieser Vorgangsweise nehmen soll und lieber auf eine 32 GB-Variante setzen sollte.

64 GB-Variante ist im Fokus
Apple hat aber eine gerissene Strategie hinter der gesamten Speicherthematik denn man möchte das 64 GB-Modell deutlich besser an die Kundschaft bringen und damit auch gleich mehr Profit machen. Die Einsteigermodelle werfen nämlich die geringste Marge ab und dann folgen auch gleich die teuren Modelle mit 64 GB Speicher. Apple zahlt für den Speicher nur ein paar Euro mehr, kann aber beim Kunden 110 € mehr veranschlagen und kann somit den Gewinn deutlich weiter nach oben treiben. Quasi als Gegenleistung hat Apple die Preise für den iCloud-Speicher deutlich reduziert. Ob dies auf Dauer gut gehen wird, werden die Kunden zeigen. Sollte das 16 GB-Modell nicht mehr bei den Kunden ankommen dann wird Apple sicherlich umdenken.

Was haltet ihr von dieser Politik?

19 Kommentare

  • Jetzt ist die "Schmerzgrenze" bezūglich Größe des Speichers und des Gerätepreises bald erreicht bzw. schon fast auf die Spitze getrieben. Momentan würde ich sicher ernsthaft mit einer Neuanschaffung eines IPhone 6 S warten, hätte ich nicht schon ein 6 +....
  • 16GB Speicher ist ein Witz. Die Kamera konnte beim ersten iPhone 2MP, jetzt hat sie 12MP und kann 4K Videos aufnehmen, 3 Minuten brauchen 1GB. Das gleiche gilt für Apps und Co, alle Daten werden größer. Selbst wenn man das alles nicht braucht, Materialpreis von 16 auf 64GB sind 5 Euro. Jetzt muss man schon 850 Euro ausgeben, wenn man eine vernünftige Speichergrösse haben will. Und immer noch, dass iPhone ist das teuerste Handy der Welt, aber den kleinsten Speicher der Welt.
  • Für solche iPhones gibts die großen Diskontketten. Aber ich finde die 16GB iPhones sind optimale Firmenhandys für Mitarbeiter. Absolut zuverlässig für Datenübermittlung etc. etc. Fotos und Videos sind dabei nicht so wichtig. Außerdem kann man monatlich ohne weiteres auf ein Bier verzichten und die 2,99 für den Cloud Speicher (200GB) ausgeben.
  • ... keiner wird gezwungen etwas zu kaufen... diese eeeeeeeewiiiiiiige Jammerei (böse Firma Apple... kauft LG, Huawei oder den ganzen anderen Schrott, wenn ihr Apple nicht mögt !!!) ... wer mit 16 GB auskommt soll das günstigste kaufen... wer mehr will, muss mehr bezahlen... vor einem Jahr war das 5s mit 32 GB gleich teuer wie danach das 6er mit 64.... also was soll dieses Geschrei....
  • Eigentlich würden sogar zwei Speicherversionen reichen. Einmal 64GB und einmal 128GB. Oder 32 und 128 oder 64 und 256GB. Für 700 und 800 Euro. Beim Plus für 800 und 900 Euro. Die User würden mehr Daten kaufen, zusätzlicher Profit, zusätzliche Kunden. Die iPhones immer teurer machen, gleichzeitig den Speicher winzig halten, gleichzeitig keine Speichererweiterung per Speicherkartenslot. Irgendwann ist die Preisgrenze für viele erreicht.
  • Frechheit einfach nur peinlich von Apple. Die bekommen einfach nicht genug. Das Image ist schon sehr wackelig bei mir. Vernunft und Technik,Standard,was Menschen wollen und brauchen, wichtig ist die Technik,Zukunft,Begeisterung und immer einen Schritt voraus und besser sein als andere. Einfach mehr und was anderes bieten. Steve Jobs wo bist du ....wir und ich vermissen dich ....STEVE JOBS
      • Auf dem Telefon werden dann nur noch Bilder mit niedriger Auflösung vorgehalten und bei Bedarf (Ansehen) werden die Hochauflösenden Bilder nachgeladen. (Stichwort iCloud-Fotomediathek) So lässt sich die Größe der gesamten Mediathek in meinem Fall auf weniger als ein zehntel (ca. 2,4 GB statt 30 GB) reduzieren und bei ausrechend schneller Internetverbindung ist das Nachladen auch kein Problem.
    • Ich höre Musik ebenfalls über Spotify, downloade aber alle Tracks über die App (Offline available), weil ich auch ohne Internetverbindung meine Musik hören können möchte! Z.B. bei einer Autofahrt ins Ausland. ;-)