Da immer mehr Hersteller auf unterschiedlich große Displays setzen, wird auch Apple immer mehr unter Druck gesetzt und muss laut Analysten auf die veränderte Marktlage reagieren. Nun geht man sogar davon aus, dass Apple bis zu drei verschiedenen Displaygrößen produzieren könnte, um das iPhone an noch mehr Kunden zu bringen. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass Apple das günstigere iPhone mit dem kleinsten Screen versehen wird, um Kosten zu Sparen. Ob Apple beim herkömmlichen iPhone auf einen 4,2-Zoll-Screen (wie bei BlackBerry) setzen wird und dann nochmals einen 4,9-Zoll-Screen verbauen wird, bleibt abzuwarten.

Was sagen die App-Entwickler?
Wir sehen in der Thematik rund um verschieden große Displays immer wieder ein großes Problem, das Apple nicht einfach lösen kann. Die unterschiedlichen Formate des Bildschirms erfordern auch ein komplett anderes App-Design und natürlich spielt die Auflösung auch eine Rolle. Sollte Apple nun die verschiedenen Geräte veröffentlichen, müssten unzählige Apps wieder angepasst werden und diese Kosten würden in die Millionen, wenn nicht Milliarden gehen. Daher sehen wir im Moment keinen Anhaltspunkt, dass Apple solch einen Schritt machen würde.

Was meint ihr?

TEILEN

13 comments