Viele Experten gingen davon aus, dass das Redesign von iOS 7 schon von langer Hand geplant gewesen war, als Steve Jobs noch am Ruder von Apple war. Nun geht aber aus einem Bericht hervor, dass das Redesign von iOS 7 eher eine spontane und schnelle Entscheidung von Tim Cook war. Angeblich hat das Apple Maps-Fiasko dazu geführt, dass Tim Cook sich mehr Gedanken über iOS gemacht hat und dann einen sehr einfach Entschluss gefasst hat. So wurde Scott Forstall entlassen und durch Jonathan Ive ersetzt. Dieser Schritt wurde von vielen Marktexperten als ziemlich gewagt eingestuft, dennoch hatte Jonathan Ive Erfolg.

Jonathan Ive hatte es nicht leicht!
Glaubt man, dass Jonathan Ive mit seinem neuen Design einen einfachen Weg hatte, irrt sich leider. Sogar in den internen Kreisen von Apple wurden viele Entscheidungen von Jonathan Ive angezweifelt und der Industriedesigner musste sich starkes Durchsetzungsvermögen beweisen, um das neue iOS Design auf Linie zu bringen. Schlussendlich konnte der Designer fast alle Mitarbeiter und auch Nutzer vom neuen Design überzeugen und die Entscheidung von Tim Cook stellte sich als goldrichtig heraus. Somit hat Tim Cook hier eindeutige Führungsqualitäten bewiesen und auch Gespür für den Markt selbst.

TEILEN

6 comments

  • der ansturm auf iOS beta versionen war denk ich noch nie so extrem wie beim 7er, vorallem was "non-developer" betrifft und das vorallem noch auf geräten von leuten die nicht mal genau wissen was beta-version bedeutet. daher denke ich das iOS7 schon gut ankommen wird bei den meisten.
  • Das mit den sehr schwer erkennbaren Buttons stört mich auch ein wenig grundsätzlich gefällt mir das neue Design schon echt gut, doch z, b finde ich die mitteilungszentrale schlechter als die zuvor. Natürlich klingt es so besser aber übersichtlicher sind volle Sätze auf keinen fall denn ich will auf einen Blick sehn welche und wieviele Termine ich hab.
  • Ich kann mir gut vorstellen, dass es intern viele Kritiker gegeben hat, den in manchen Aspekten ist iOS7 sicher noch schlechter als iOS6. Zum einen sind manche Icons nicht wirklich gelungen, zum anderen finde ich Schade, dass "buttons" - als drückbare Elemente - nicht mehr sofort als solche zu erkennen sind. Schlecht finde ich außerdem, dass z.B. in der Musik-App (am iPad) die Symbole für "Repeat", "Shuffle",... durch Worte ersetzt wurden. Der Grund für das Redesign war aber meiner Meinung nach einfach der Wunsch der Kunden, denn häufig konnte man lesen, dass langjährige Kunden iOS für angestaubt und langweilig empfinden und sich einen neuen Anstrich wünschen. Es wird spannend, wie die iOS-User auf iOS7 reagieren werden. Daher, denke ich, seit ihr mit eurem Lob etwas voreilig!
  • Sorry, aber momentan bin ich vom neuen design noch nicht überzeugt: zu monoton, zu pastellig, zu flach, manche icons grottig schlecht (zb settings oder Safari). Auf dem ipad funktioniert das neue design auch nicht, es wirkt wie eine für einen 20" Designte Webseite auf einem 32" screen. Ich befürchte auch, dass viele gerade WEGEN dem skeumorphen design das iphone verstanden und gemocht haben. Gerade die Generation 50+ liebt Holz, Papier und 'menschliches' design. Sie wird das neue design hammerhart vor den Kopf stoßen.