icon-ios7

Anscheinend hat sich Apple im Bereich der Sicherheit von Smartphones eher zurückentwickelt und mit dem Update von iOS 6 auf iOS 7 eine größere Sicherheitslücke eingeschleust, als man es erwartet hat. Viele sehen in der neuen Kernel-Verschlüsselung ein großes Sicherheitsrisiko das Apple eingeht und sprechen davon, dass iOS 7 deutlich unsicherer gegenüber Angriffen geworden ist. Apple hat zwar eine neue Verschlüsselung hinzugefügt und damit auch einen neuen Sicherheitsstandard geschaffen, doch leider ging hier der Schuss offenbar nach hinten los und Sicherheitsvorkehrungen können wesentlich einfacher umgangen werden.

Der generierte Datencode von Apple kann laut Forschern ziemlich einfach ausgelesen werden und somit erhält man auch Zugriff auf das komplette Endgerät. Durch diese Methode kann das Smartphone infiltriert werden und mit Schadsoftware belegt werden oder gar übernommen werden. Apple hat sich zu dieser Sicherheitslücke noch nicht geäußert und wird sicherlich alles daran setzen, dass in den nächsten Updates der Kernel besser geschützt ist.

QUELLECDNET
TEILEN

Ein Kommentar

  • je komplexer ein System wird, je mehr neue Komponenten ersetzt wird, desto mehr bedeutet es, neue Sicherheitsfragen im Code des iOS ... das gilt für alle Systeme. Aber Apple hat gute bzw. überdurchschnittliche Securityprogramer. Lücken, die Geheimdienste sich erkaufen, sind für die normalen "Hacker" nicht zugänglich. Sicherheitsfragen sind schwer zu bewerten. Ich finde, iOS ist sicher. Warum ? Weil die meisten Hacker selbst iOS nutzen.