iFixit iPhone 6S

Wie üblich, hat iFixit das neueste iPhone unter die Lupe genommen und es in sämtliche Einzelteile zerlegt. Das iPhone 6S in Rose Gold zeigt, dass der Aufbau des Gerätes in Wesentlichem jenem des iPhone 6 entspricht. Natürlich haben sich einige Bauteile verändert. Dazu zählt selbstverständlich der neue A9-Prozessor, sowie die 12 MP-Kamera und auch der etwas flachere Akku, der statt 1810 nur mehr 1715 mAh an Kapazität zu bieten hat.

Vorrangig geht es aber iFixit darum, festzustellen, wie leicht oder schwer ein Gerät zu reparieren ist. Hier stellen die Spezialisten fest, dass die Zerlegung ähnlich viel Fingerspitzengefühl benötigt wie beim Vorgängermodell. Deshalb sollten nur Personen mit einschlägiger Erfahrung Reparaturen vornehmen. Vor allem die Trennung des Akkus vom Logicboard ist beim Öffnen entscheidend, da sonst ein Kurzschluss auftreten könnte. Im Gesamten gesehen, bewertet iFixit die Reparaturbarkeit aber mit 7 von 10 Punkten, was derselbe Wert ist wie beim iPhone 6. Nach wie vor wird die Verwendung der Pentalobe-Schrauben kritisiert, welche zur Öffnung spezielle Schraubendreher notwendig machen. Zudem wird bemängelt, dass der Touch ID-Sensor etwas „unglücklich“ verbaut und somit schwer erreichbar ist.

 

QUELLEiFixit
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel