Unknown

Apple hat zur WWDC bekannt gegeben, dass man nun auch normale Dateien in der Cloud ablegen kann und den Speicher der iCloud dafür nutzen kann, Dateien zu teilen oder auf die verschiedenen iOS-Geräte zu transferieren. Wir haben uns nun etwas über das neue Feature informiert und waren erstaunt, wie günstig der Dienst von Apple angeboten werden kann und wie sich andere Unternehmen in diesem Bereich „fürchten“ müssen, dass Apple nun auch den Cloud-Markt umkrempelt, da das Unternehmen auch auf Windows expandieren möchte, um weitere Kunden zu angeln.

5 GB an Speicherplatz ist bei Apple von Haus aus frei und damit deutlich mehr als beim größten Konkurrenten „Dropbox“. Hier kann ein Nutzer zu Beginn auf 2 GB gratis Speicher zurückgreifen. Empfiehlt man die App aber weiter oder aktiviert diverse Funktionen, kann man seinen Speicher aufstocken. 100 GB kosten dann schon stolze 10 Euro im Monat und man muss mit 120 Euro pro Jahr rechnen. Google hingegen verlangt für etwas mehr Speicher umgerechnet 24 Euro im Jahr.

Apple hingegen geht noch einen Schritt weiter und verlangt für 20 GB nur 1 Euro pro Monat und für 200 GB nur 3,99 Euro im Monat und ist damit um 16 € günstiger als Dropbox, was ein enormer Preisunterschied. Somit könnte das Feature wirklich sehr interessant für den Desktopbereich werden, um Daten sicher auszulagern.

TEILEN

3 comments