104.259.067

Heute ist es soweit: Der Billiganbieter HoT der Handelskette Hofer geht an den Start und will gleich im neuen Jahr das komplette Business über den Haufen werfen. Dank sehr günstiger Daten- und auch Telefonie-Tarife kann man sich jetzt schon ausmalen, dass die restliche Mobilfunkbranche davon nicht unberührt bleiben wird. Zusätzlich zu den günstigen Tarifen kann man sich auch ein günstiges Smartphone und ein günstiges Tablet von Medion besorgen, welche in den ersten Tests wirklich nicht schlecht abgeschnitten haben.

Für den Normalverbraucher gut
Wer nicht viele Apps und Spiele auf seinem Smartphone installieren möchte und eigentlich nur fürs Telefonieren, SMS-Versenden und Internet-Surfen ein Smartphonephone benötigt, kann hier sicherlich ein sehr gutes Schnäppchen machen. Hofer zielt hier speziell auf die etwas ältere Generation ab, die sich nicht so stark mit den aktuellen Trends beschäftigt. Für diesen Zweck ist das Smartphone und auch das Tablet wirklich ausreichend. Wer aber etwas höhere Ansprüche hat und auch mehr Freiheiten genießen möchte, sollte nur zu den SIM-Only-Tarifen greifen, die heute in die Läden kommen.

TEILEN

12 comments

  • Vielleicht kommen die alteingesessenen wieder zur vernunft. Was soll die cutoff regelung von t-mobile? Bremsen war wohl nicht genug. 64 kbit nach vernrauch der schnellen bandbreite laufen noch so halbwegs mit chrome und für mails und whatsapp. Für apps wie facebook oder youtube ist das mittlerweile unmöglich. Die tolle aktionsfinder app wird zeitintensiv. Wenn man sich montags die prospekte ansehen will kann man dienstags noch shoppen gehen :). Ich hätte eher gedacht die mindestgeschwindigkeit wird erhöt. Aber jetzt wird getrennt. Obwohl es bei vielen dingen eh keinen unterschid macht ob man mit 64 kbit was macht oder gar kein internet mehr hat. Aus dem apstor eine app mit 1,5 mb größe laden kann da schon zur tagesaufgabe werden. Vor allem werden immer mehr apps an das internet angebunden und sie verursachen auch immer mehr traffic und bandbreite. Klar hat man wlan zuhause. Nicht jeder halt. Vielleicht verbrauchen männer auch mehr datenvolumen als frauen. Kann gut möglich sein. Ich denke mal HOT ist im netz von t-mobile gut aufgehoben. Es ist eine alternative für günstige verträge für die kinder. Nur nach meiner logik müsste t-mobile seinen dienst teurer an unternehmen verkaufen die das netz nutzen um ihren eigenen mobilfunk an den man zu bringen und ergo dessen müssten die tarife teurer sein. So könnte man aber auch gefahr laufen dass dies zu lasten der t-mobilebestandskunden geht. HOT hat eine günstige netznutzung und t-mobilekunden höherentarife, erhöhung der altivierungsgebühr. Als in einfachen worten. Durch den günstigen einkauf in das netz werden die erhöhten betriebskosten von t-mobile an den t-mobile kunden weiter belastet.
  • bin sehr zuversichtlich, dass HoT den Markt aufmischen wird und bin dadurch auch ein großer Fan. Könnte mir vorstellen, dass im Verlauf des Jahres auch der ein oder andere Tarif für Benutzer mit höherem Verbrauch hinzu kommt. Ein Wechsel wäre dann durchaus möglich.
  • Nur die Tacktung beim Internet ist sehr schlecht, 1 MB wird immer verrechnet auch wenn man nur kurz was macht und nur kleine kb verbraucht. Also Achtung, datenvolumen wird sehr schnell verbraucht!!! Kann man in den AGBs nachlesen!
  • Ich werde in ein paar Monaten meinen Vertrag kündigen und dann wohl zu Hot wechseln. Die Netzbetreiber werden natürlich nicht gleich viele Kunden verlieren da die meisten alle neue Verträge eingehen mussten nach den Traifwechseln aber die werdens schon spüren :)