Nachdem immer wieder neue Mock-Ups des iPhone 6 aufgetaucht sind, die ein iPhone ohne Homebutton zeigen, spaltet sich die Fangemeinde mittlerweile in 2 Lager. Ein Lager würde den Schritt hin zum Entfernen des Homebuttons befürworten, das andere Lager beharrt weiterhin auf den Homebutton von Apple und sieht den Button als zwingend notwendig. Wir haben nun einige Informationen zusammengetragen und wollen die Vor- und Nachteile des Homebuttons aufgreifen.

Die Nachteile:
Klar ist, das der Homebutton beim iPhone sicherlich eine sehr häufige Fehlerquelle ist. Durch die häufige Benützung, ist der Verschleiß sehr hoch und es kann vorkommen, dass der Homebutton nach 2 Jahren nicht mehr funktioniert. Der Tausch des Homebuttons ist leider sehr aufwändig und kostet teilweise ein „kleines Vermögen“. Zudem hat der Homebutton eine sehr eingeschränkte Funktionalität, die auf das „Klicken“ reduziert wurde.

Die Vorteile:
Natürlich kann man den virtuellen Homebutton (egal ob mit Sensortouch oder rein mit Gesten) nicht zerstören und der Faktor „Verschleiß“ fällt gänzlich weg. Auch das Manko, dass der Button nicht mehr funktioniert kann fast auf Null reduziert werden. Über die Steuerung via Gesten können deutlich mehr Funktionen mit dem Homebutton verbunden werden, jedoch ist zu beachten, dass eine indirekte Ansteuerung nicht mehr so einfach möglich ist. Zudem muss das Betriebssystem sehr gut darauf abgestimmt sein und auch Drittanbieter-Apps dürfen diese Gesten nicht verwenden.

Fazit:
Jede Technik hat seine Vor- und Nachteile. Dennoch sehen wir eher den normalen „Homebutton“ als zukunftssicher. Vielleicht adaptiert Apple den Homebutton so, dass er nicht mehr geklickt werden muss sondern nur noch „getippt“ werden muss. Diese Lösung würde zumindest den Verschleiß in den Griff bekommen.

Was sagt ihr? Wie ist eure Meinung dazu?

TEILEN

8 comments