Wie nun auf einer Aktionärsversammlung bekannt geworden ist, hat der CEO von Pegatron Stellungnahme zum neuen und „billigen“ iPhone von Apple genommen. Er meinte, dass das Wort „billig“ nicht auf das Produkt von Apple zutreffen werde und der Verkaufspreis immer noch sehr hoch sein würde. Damit wurde auch indirekt die Arbeit an einem zweiten iPhone-Modell bestätigt. Weitere Details wollte der CEO von Pegatron jedoch nicht an die Öffentlichkeit bringen. Mit welchem Preis man nun rechnen kann ist fraglich. Wahrscheinlich wird sich das iPhone Light aber in einem Preissegment zwischen 300 und 400 Euro pro Gerät einpendeln so die Experten.

Produktion schon angelaufen!
Wie man schon im Vorfeld erfahren konnte ist die Produktion des billigen iPhones schon angelaufen oder steht zumindest in den Startlöchern. Mit zusätzlichen 40.000 Mitarbeitern will Pegatron das Auftragsvolumen von Apple stemmen. Wahrscheinlich werden für den Start ca. 2-3 Millionen Geräte verfügbar sein was ca. die Hälfte des iPhone 5 Produktionsvolumens ausmacht. Geplant ist ein Launch im dritten oder vierten Quartal 2013.

TEILEN

6 comments

  • Warum sollte ich mir ein uraltes iPhone 4 holen, wenn es schon ein 4S, ein 5, ein 5S und ein Light 1 gibt ? Das sind ein paar Generationen Unterschied. Das sollte man dann eigentlich noch mindestens 2 Jahre benutzen. Updatemässig wird das auch nicht besser.
    • Ganz einfach. Sollte das iPhone Light wirklich erscheinen, wird es mit dem 5S zusammen vorgestellt. Also wird das 4S das 4 ersetzen. Ich hab dann lieber ein etwas älteres 4S als so einen Plastikbomber ala Light. Ausserdem finde ich den namen Light etwas schlecht gewählt. Würde immer einen abgespeckten Eindruck hinterlassen.
    • Das war doch irgendwie klar, oder? Wär ja ne ziemliche "Verappleung" wenn Käufer eines iPod Touch mehr bezahlen würden, als Käufer eines iPhone Light/Mini/was auch immer.. Wird ws. wie das Galaxy SIII Mini: abgespeckt und für den Kunden mit Kohle unbrauchbar! ;)