Wie wir schon am Wochenende berichtet haben, soll es heftige Streiks rund um eines der Foxconn-Werke, die das iPhone produzieren, gegeben haben. Laut ersten Erkenntnisse sollen die Streitigkeiten aber nicht die Produktion des iPhones betroffen haben. Foxconn versucht sowohl die Medien als auch die Endkunden damit zu beruhigen, indem das Unternehmen die angeblichen Streiks dementierte und angab, dass es sich nur um kleine Auseinandersetzungen gehandelt haben soll, die eigentlich sehr schnell wieder beigelegt worden sind. Doch können sowohl die Berichte der Streiks als auch die Dementis von Foxconn nicht bestätigt oder widerlegt werden.

Medien haben es schwer!
Dank der großen Sicherheitsvorkehrungen in den Werken von Foxconn ist es kaum möglich an Informationen zu kommen. So werden Videoaufnahmen nicht zugelassen und Reporter werden nicht in das Werk gelassen. Somit steht nun Aussage gegen Aussage! Fazit ist, dass offiziell keiner weiß, was genau vorgefallen ist und dass Foxconn versucht die Produktion des neuen iPhones weiterhin aufrechtzuhalten. Wir sind sehr gespannt, wie lange dies noch funktionieren wird.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel