20120912earpods

Wie ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter nun bestätigt hat, soll Apple an einem EarPod-Modell arbeiten, welches mit verschiedenen Sensoren für Blutdruck und für die eigene Herzfrequenz ausgestattet sein soll. Diese EarPods sollen dann zusammen mit dem iPhone 6 ausgeliefert werden und für ein Rundum-Fitnesspaket sorgen. Somit dürfte klar sein, dass Apple die Sensoren nicht in das iPhone verbaut, sondern auf externe Geräte setzt. Eventuell wird Apple das iPhone 6 nun doch ohne iWatch anbieten und als „Basis-Set-Up“ die EarPods mit den Sensoren anbieten. Wer dann mehr will, muss sich die iWatch zusätzlich kaufen.

Gute Idee von Seiten Apple
Diese Idee finden wir wirklich gut, da Apple im iPhone dafür sorgt, dass nicht viel Platz verschwendet wird und man direkt über die EarPods eine sehr gute Wahl hat, um seinen Puls zu messen. Viele tragen beim Sporteln so oder so die EarPods. Wenn Apple diese Schnittstelle noch für Drittanbieter freigibt, dürfte das iPhone 6 zu einem wahren Hit werden, da sich die Zubehörhersteller darauf stürzen werden, um Geräte für das iPhone zu bauen.

QUELLEiPhone CluB
TEILEN

2 comments

  • Finde es immer wieder schön was für die Redaktion nicht bereits "alles klar" ist. In jedem 2. Artikel kommt "somit dürfte xyz klar sein". Ich sag euch mal was... es ist GAR NICHTS klar... tut mir leid, aber ist so.
  • Ins iPhone wird da sowieso nix verbaut. Das iPhone wird natürlich auch ohne iWatch verkauft. :-) Ob man den Puls im Ohr richtig messen kann ? Ich kenne mich da nicht aus. Ob der Klang von den Kopfhörern dann nicht leidet, wenn man noch platz für andere Technik weg nimmt ? Ich wäre für ein normales Armband.