letterpadapplewatch-800x486

Apple hat bis jetzt nur sehr wenig über die Akku-Laufzeit der Apple-Watch bekannt gegeben und wie wir jetzt erfahren haben, hat dies auch einen sehr guten Grund. Laut neuesten Informationen aus Entwicklerkreisen ist dieses Problem immer noch vorhanden und Apple arbeitet daran, dass man die Uhr nur einmal am Tag aufladen muss. Leider wird dies mit der ersten Generation voraussichtlich nicht möglich sein, da die Betriebszeit bei starker Benutzung nur bei ca. 3 Stunden liegen soll. Schaltet man die Uhr nur zu wichtigen Momenten ein, kann man mit einer Laufzeit von ca. 19 Stunden rechnen.

Wird die geringe Laufzeit zum Stolperstein?
Natürlich will man mit der Apple Watch Notifications bearbeiten, Sprachsteuerungen absetzen und auch Interaktionen durchführen – dies kostet alles Energie. Aufgrund des hochauflösenden Displays und der verschiedenen Sensoren kann Apple derzeit wahrscheinlich die Akkulaufzeit nicht weiter steigern und hofft nun, dass man diese mit dem Betriebssystem noch verlängern kann. Drittanbieter-Apps könnten Apple hier aber wieder einen Strich durch die Rechnung machen, da Power-Management bei vielen Entwicklern nicht an erster Stelle steht. Ob eine Laufzeit von einem Arbeitstag für die Kunden genug ist, werden wir bald erfahren.

Wie sieht es bei euch aus?

QUELLE9to5mac
TEILEN

9 comments

  • Ich würde mir die Uhr sofort kaufen, wenn ich das Geld hätte. Ich kann mich noch an das Motorola Razr (oder so) erinnern. Eine Freundin hatte es, wollte das ich ihr ein paar MP3 schicke. Das Ding hatte 5MB Speicher. MB ! Kein Speicherkartenslot. Das als Gesamtspeicher. Es war damals das meistverkaufte Handy.
    • Das RAZR hatte ein außergewöhnliches Design und durch das leichte und flache Gehäuse passte es vorzüglich in jede Hemdtasche ohne aufzufallen. Die Ausstattung war zwar schnell veraltet, aber für die Grundfunktionen - Telefonieren und SMS - war es ein sehr gutes Gerät. Datenspeicher am Handy ohne Apps oder Daten versenden per Bluetooth? War immer schon Sache der Nerds. Datenspeicher war vor dem iPhone nicht wirklich interessant. Selbst bei den Smartphones nicht.
    • Dabei hat das Mini doch bewiesen, dass Apple auch mal Kundenwünsche schlicht verpasst. Das Mini kam ja nur deshalb auf den Markt, weil 7" Tablets beliebter wurden als 10" Tablets. Also beliebter im Wachstum....
  • Wie man ja bereits in anderen Foren lesen kann, macht das dem Apple-Jünger nicht viel aus. Auch dieses Produkt wird sich wieder bestens verkaufen. Vielleicht nicht 67 Mio. mal, aber wenn sie 1 Mio. mal verkauft wird, ist sie immer noch ein Riesenerfolg. Die Apple Watch S wird dann 2 mm dünner, hat zwei Stunden mehr Akku und kostet 50 Euro mehr - und geht dann schon 5 Mio. mal über den Ladentisch ...
    • Hast du eine Quelle dafür? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gerade mehr als die Aufregung über das Neue ist. ... Andererseits haben Menschen auch 2,000 $ für Google Glass bezahlt, einfach um es ausprobieren zu dürfen. Alles nicht ganz nachvollziehbar.
  • Kann nur darüber lachen. Die Uhr ist und bleibt die nächsten 5-7 Jahre ein Flop. Das große Probleme ist einfach der Preis und der Akku. Ich würde dir uhr um keine 100 Euro kaufen ;). Sollte sie kein Flop werden verliere ich den Glauben an die Menschen
  • Selbst wenn die Uhr bei mittlerer Nutzung 5 Stunden durchhält ist das eindeutig zu wenig. Man darf mal auch den Preis nicht aus den Augen verlieren. Wenn die Akkuleistung so bleibt, gibt es keine Watch bei uns.