Leider gibt es wieder einen schweren Vorfall in China, der mit einem explodierenden iPhone einher geht. Wie schon von uns berichtet, hat Apple bereits eine eigene Webseite eingerichtet, die vor Ladegeräten unbekannter Dritthersteller warnt. Doch diesmal soll der Fall etwas anders abgelaufen sein. Laut neuesten Informationen soll das Gerät nicht direkt am Ladekabel befestigt gewesen sein, sondern im normalen Batteriebetrieb. Die Frau telefonierte ca. 40 Minuten und der Bildschirm wurde immer heißer.

Die Frau wollte das iPhone noch deaktivieren, aber es reagierte nicht mehr. Wenige Sekunden später sprang das Display des iPhone 5 und die Splitter des Displays trafen die Frau am Auge und verletzen dieses schwer. Apple hat bis jetzt noch nicht auf den Fall reagiert, wird dies aber sicher genauer unter die Lupe nehmen müssen. Das iPhone 5 wurde im September 2012 produziert. Ob es sich um einen Einzelfall handelt muss nun geklärt werden!

TEILEN

5 comments