Nachdem wir darüber berichtet haben, dass Apple den Rechtsstreit rund um die Wortmarke „iPhone“ in Brasilien verloren hat vergingen einige Tage. Nun hat das Forbes-Magazin in Erfahrung bringen können, dass Apple und Gratiente bereits in  Verhandlungen stehen sollen, um das iPhone wieder in Brasilien verkaufen zu können. Fakt ist, dass Apple keine Geräte mehr verkaufen darf und dies auch in Brasilien eisern einhält. Natürlich gehen hier Umsätze in Millionenbereich verloren. Doch Apple versucht nun dagegenzusteuern.

Einigung in Sicht!
Wie es aussieht, hat sich Apple in Brasilien geschlagen geben müssen und wird wahrscheinliches eine größere Summe für die Verwendung der Wortmarke auf den Tisch legen müssen. Um welchen Betrag es sich genau handelt, ist noch nicht durchgesickert. Entweder wird Apple einen Fixbetrag für die Wortmarke zahlen, oder pro iPhone einen gewissen Anteil an das Unternehmen abtreten. Genauere Informationen werden wahrscheinlich aber erst später bekannt werden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel