Bildschirmfoto 2016-08-25 um 07.40.57

Die Firma iFixit hat nun sehr schwer Vorwürfe gegen Apple und das damals veröffentlichte iPhone 6 und iPhone 6 Plus erhoben. Laut der iFixit verschweigt Apple klar, dass das Display des iPhones defekt ist und durch leichten Druck auf das Display selbst zu Schaden kommen kann. Der Fehler selbst zeigt sich mittels grauem Streifen an der Oberseite oder an der Unterseite des Displays und das Touch-Display selbst lässt sich nicht mehr bedienen oder funktioniert nur noch sehr träge.

Allerdings handelt es sich nicht direkt um einen Display-Fehler. Vielmehr hat Apple einen Touchscreen-Controller in das Gerät verbaut, der schon bei einem leichten Biegen des iPhones (Bendgate) zu Schaden kommen kann. Dieser Touchscreen-Controller verhindert in Folge die einwandfreie Bedienung des Displays. Somit ist „Display-Gate“ vermutlich eine Spätfolge von „Bendgate“.

Laut iFixit häufen sich die Fälle im Moment sehr stark und Apple hat bislang noch nicht auf diesen Umstand reagiert. Wer also solch ein Problem hat, bleibt im Moment auf dem Schaden sitzen und kann das iPhone 6 oder iPhone 6 Plus über einen Fachhändler reparieren lassen. Man kann natürlich auch den Weg über Apple probieren, aber die Erfolgschancen sind derzeit eher gering.

QUELLEiFixit
TEILEN

Ein Kommentar