dongle

Via eines Memos der Deutschen Bank sind jetzt weitere Details über das iPhone 7 ans Tageslicht geraten bzw. werden bereits kursierende Gerüchte bestätigt. Zu Letztgenanntem zählt, dass das iPhone 7 über keinen Kopfhöreranschluss mehr verfügen wird. Neu ist, dass Apple lediglich einen Adapter für die aktuellen EarPods mitliefern soll und nicht, wie bis jetzt vermutet, neue Lightning-EarPods dazugeben wird.

Weitere Details
Aus dem Memo geht auch hervor, dass das iPhone 7 Plus über 3 GB RAM verfügen soll und mit einer Dual-Kamera ausgestattet ist. Aber auch das 4,7-Zoll-Modell soll über eine verbesserte Kamera verfügen. Angeblich hat Apple hier einen optischen Bildstabilisator verbaut.

Designtechnisch soll sich, wie bereits erwartet, wenig verändern. Allerdings wird der klassische Home-Button vermutlich seitens Apple durch einen Force Touch Home-Button ersetzt und beseitigt somit eine häufige Fehlerquelle.

Somit decken sich die Informationen der Deutschen Bank im Wesentlichen mit den bereits bekannten Gerüchten, wodurch bei der Vorstellung im Herbst wahrscheinlich wenig Überraschendes mehr geben wird.

 

QUELLE9to5mac
TEILEN

4 comments

  • Ich fände es sogar besser, wenn sie einen Adapter dazu legen, anstatt einen Kopfhörer mit Lightning oder Bluetooth. Der mitgelieferte Kopfhörer ist sowieso Schrott, wird original verpackt in den Mülleimer geworfen. Ein Bluetooth Kopfhörer wäre zu teuer, viel zu teuer, für nur beigepackt. Der dann wahrscheinlich auch Schrott ist. Dann lieber einen Adapter, den man doch brauchen könnte. Der Adapter ist wirklich hässlich und unpraktisch, falls er so kommt.
  • Wenn sie keine passenden Kopfhörer dazu geben (egal ob Lightning oder Bluetooth) wäre das wirklich ein Armutszeugnis. Und der digitalisierte Adapter am Bild wäre eine enorme Frechheit was Größe und Kompaktheit betrifft. Wäh....