52.990.491

Gestern wurde wie erwartet das neue Flaggschiff Samsung Galaxy S5 der Öffentlichkeit vorgestellt und es gab nach der Ansicht vieler Experten eher wenig Überraschungen in diesem Bereich. Das Smartphone verfügt über ein 5,1-Zoll-OLED-Display, welches über eine Auflösung von 1080p verfügt. Somit ist das Display etwas besser geworden und man kann auf noch schärfere Bilder setzen. Einen gravierenden Unterschied zum Vorgängermodell gibt es laut ersten Meldungen aber nicht. Zudem wurde eine 16-MP-Kamera verbaut (Rückseite). Die Frontkamera verfügt über 2,1 MP. Videoaufnahmen sind in 4K-Qualität möglich. Unter der Haube wurde ein Quadcore-Prozessor (2,5 GHz) verbaut der von 2 GB RAM unterstützt wird. Um alle Komponenten mit der nötigen Energie zu versorgen, verwendet Samsung einen Akku mit 2.800 mAh Kapazität (Vergleich iPhone 5S: 1570 mAh).

Fingerprint, wasserdicht und mit Fitnesssensoren
Samsung hat eindeutig versucht am iPhone 5S vorbeizuziehen und hat dies auch mit einer Eigenschaft geschafft. Laut Samsung soll das Galaxy S5 nämlich wasser- und staubdicht (IP 67) sein. Zusätzlich hat man natürlich auch einen Finger-Print-Sensor integriert, dieser lässt sich mit einer Wischgeste aktivieren. Es können sogar Dokumente auf dem S5 mit dieser Funktion geschützt und via PayPal bezahlt werden. Im Unterschied zu Apple muss der User aber über den länglichen Homebutton streichen und nicht nur darauflegen. Ein Bezahlen im GooglePlay-Store ist jedoch nicht möglich. Als zusätzliches Feature wurde ein Pulsmesser auf der Rückseite verbaut.

Das Galaxy S5 soll am 11. April auf den Markt kommen und preislich in der Höhe des iPhone 5S liegen – wir sind nun auf eure Reaktion gespannt.

TEILEN

9 comments

  • Außer das es wasserdicht ist, wenn es halt für 1 Sekunde in die Badewanne fliegt, bin ich enttäuscht. Kein 64Bit (auch wenn man das vielleicht nicht braucht), kein hochwertiges Gehäuse, vor allem der Speicher....schon wieder nur 16 und 32GB intern. Das S3 und S4 gab es schon mit 64GB intern, wenn auch nicht zum Start in Europa. Das S5 sollte eigentlich 64 und 128GB intern haben. Dazu 128GB lesbar. (Das Acer Liquid S2 kann das, also 128GB lesbar ;-))
  • Ich glaube, die kommenden Innovationen (auch bei Apple) werden sich alle rund um die Fitness/Gesundheit drehen. Beim S5 wurde ein Pulsmesser eingebaut, bei der iWatch rechnet man ebenso mit dieser und anderen Funktionen. Ich glaube auch, dass man hier noch viel Potential hat.
  • Hässlich, und klobrig und total unnütze Futures..hätte mir auch mehr erwartet. Der Deckel des Galaxy lässt sich abnehmen und soll gleichzeitig IP67 Zertifiziert sprich Wasserdicht sein? Na wer´s glaubt. ..würde das nicht austesten wollen. Doch keine zwei Varianten wie die Gerüchteküche von sich gab...sondern wieder die Plastikbombe mit Pflasterrückseitendesign. Mehr als 400 EUR würde ich für das nicht bezahlen wollen.
  • Hmm Haut mich jetzt nicht wirklich um. Bin zwar Apple Fan aber auch offen für neues. Das Große Plus der Galaxy Reihe war bisher immer das sie schnellere Hardware verbaut haben und günsitger als das Iphone waren. Dem ist ja nicht mehr ganz so.....Nun ist ja genaus so teuer. Aber was nützt mir die schnellste HW wenn ich das im Zusammenspiel mit dem Betriebssystem nicht spüre !? ALso im Vergleich zum Iphone ! Die kommen mit deutlich weniger leistung aus und sind genauso schnell. Jetzt kommt mir nicht mit Benchmarks. ICh rede von der meschlichen Wahrnehmung. Was ich richtig gut finde ist die KAmera. Der Rest mit dem geworben wird, ist Spielerei und für mich nicht relevant. Fingerprint interessiert mich nicht. Und wenn man ehrlich ist..........wer nutzt das ?! Wasser und Staubdicht ?! ICh habe noch nie Problem mit Wasser und Staub gehabt im Bezug auf Handy !! Die Sollen sich mal endlich auf die wesentlich Dinge konzentrieren. Akku, KAmera, Betriebssystem, Zusammenspiel mit ext. Geräten, Handhabung und Sicherheit. Das sind für mich zumindest die Dinge wonach ich mein Smartphone aussuche..... Ausserdem: Die immer größeren Megapixel-Zahlen sind bei Kompaktkameras und vor allem bei Handy-Kameras reiner Marketing-Humbug. Der Nutzer bezahlt dafür sogar mit schlechterer Bildqualität als der, die er bei gleicher Sensorgröße mit geringerer Megapixel-Zahl bekommen hätte. Denn Je mehr Pixel man auf einen kleinen Sensor quetscht, desto weniger Licht erhält der einzelne Pixel. Das bedeutet: Je mehr Megapixel bei gleicher Sensorgröße, desto schlechter das Bild, denn je weniger Licht auf den einzelnen Pixel fällt, desto höher muss man den Gain des Sensors einstellen, desto massiver muss man „verstärken“, was sich negativ auf die Bildqualität auswirkt. Ich mein die Kamera ist bestimm nicht schlecht, aber bestimmt auch nicht besser als der Vorgänger...
  • Brauche ich alles nicht und gefallen tut's mir auch nicht sonderlich gut. Bleibe daher dabei: wenn Android, dann Nexus oder HTC One. Nur um den großen Akku beneide ich schon jetzt alle S5 Besitzer! ;-) Lustig finde ich, dass es das neue Galaxy S nun in Gold gibt und es einen - laut vielen Android-Fand - vollkommen sinnlosen Fingerprint-Scanner hat. Naja müssen sich die Hater BEIDER Seiten halt wieder neue - Achtung Ironie - Argumente gegen das jeweile Teufelsprodukt suchen.. *gg*