iPhone-5C-640x540

Bei dem Thema „billiges iPhone“ gehen die Meinungen mittlerweile stark auseinander und oftmals wird darüber heftig diskutiert. Beispielsweise sind einige Analysten davon überzeugt, dass Apple zu Android aufschließen könnte, wenn Apple ein günstiges iPhone im Sortiment hätte. Das iPhone würde damit die Lücke zwischen den sehr billigen und sehr teuren Geräten des Marktes schließen und weiterhin auf Qualität setzen. Nun ist aber wiederum eine Meinung eines Analysten aufgetaucht (Charlie Wolf von Needham & Company), der etwas anders zu diesem Thema steht und davon überzeugt ist, dass ein günstiges iPhone kein gute Idee für Apple wäre.

Apple würde sich selbst schaden
Laut dem Analysten würde sich Apple mit der Veröffentlichung eines billigen iPhones selbst ins Fleisch schneiden. Die Gewinn der iPhone-Branche würden einbrechen und auch das exklusive Image von Apple würde sehr viel Schaden davontragen. Daher geht der Analyst davon aus, dass Apple solch ein Konzept zwar in der Schublade liegen hat, aber das Thema nicht weiter verfolgen wird. Es wird interessant, welches der beiden Lager recht haben wird.

Wäre Apple mit einem billigen iPhone nicht mehr Apple?

TEILEN

12 comments

  • Ich würde unbedingt 4 Modelle haben. Ein teures um 699 eines um 499 eines um 299 und eines um 199. So wäre für jedes Alter und Geldbörse was dabei. Apple würde nur gewinnen. Nicht nur im Bereich Hardware sondern auch bei der Software. Der Marktanteil würde explodieren und der Umsatz bzw Gewinn auch. Apple würde dadurch auch noch mehr iPad,iMac,Apple TV verkaufen. Das ist nicht nur meine Meinung sonder eine ganz einfache realistische Konsequenz.
  • Ein günstiges iPhone wäre nicht schlimm. Denke aber Apple hat mit dem iPhone 5C etwas vor wie das iPad mini: Am Anfang hatte dieses auch alte Hardware für gar nicht mal so viel günstiger. Das iPhone 5C 2 wird besser. Das Wette ich.
  • Leider ist es so: die einen Analysten sehen im 'billig iphone' ein wichtiges Tool um gegen android anzukämpfen, die anderen sehen darin eine verrückte, negative idee. Fakt ist, dass Apples Marktanteil immer kleiner wird, und dass es immer mehr menschen gibt dir nicht gewillt sind, sich von apple hier das letzte Hemd ausziehen zu lassen.
  • kaufverhalten würde sich nur so verändern das die die bist jetzt aus preisgründen samsung und co benutzt haben, wohl dann das günstige iphone nehmen. die gehobene klasse würde so bleiben mit eventl. zuwachs von denen die aufs billige umgestiegen sind und geschmack gefunden haben und nun doch zum teuren greifen. wenn man im preisunterschied auch den technikunterschied deutlich hervorhebt wird apple keinen schaden nehmen.
  • Bitte nicht falsch verstehen, aber ich bin froh, dass es kein billiges iPhone gibt. Ich finde, dass jetzt schon genug duckface - vorm Spiegel im Badezimmer selfie-Shooter auf Fb und Co unterwegs sind. Endlich verlagert sich diese nutzergruppe ins Samsung-Lager und da bin ich mehr als froh drüber. ;) Daher wäre ein billiges iPhone genau der falsche Schritt. Das der Gewinn der iphone Branche einbrechen würde ist aber komplett klar. Da braucht man sich nur etwas betriebswirtschaftlich auskennen. Erstens würde sich das kaufverhalten auf die billigschiene verlagern, zweitens so extrem billig wird es trotzdem nicht produziert werden können, daher ist die Marge geringer und dann könnte es zusätzlich Leute abschrecken, die eben mit einem billigen Hersteller nicht in Verbindung gebracht werden wollen. Die Gesamtheit der Punkte macht halt dann den Einbruch der Marge aus. Nur darf man das nicht mit einem Minus im Gewinn gleichsetzen. Zu dem wird es sicher auch durch ein billig iPhone nicht kommen. Just my 2 Cents
  • Hat der Typ auch Argumente? Wieso sollte der Gewinn der iPhone-Branche einbrechen wenn es eine günstige Alternative gibt? Haben der Verkauf der Vorgänger bisher den aktuellen Modellen geschadet? Nein, haben Sie nicht. Wer das Topmodell will, lässt sich von einem günstigen Modell nicht irritieren. Es gibt vielleicht eine gefühlte Exklusivität, aber alle Zahlen sagen, dass Apple nichts Exklusives ist sondern Massenware. Falls die Exklusivität aufgrund der Materialen und der Verarbeitung beruht, ist für mich unklar, wieso ein günstiges iPhone diese Form der Exklusivität beenden sollte. Das iPhone 5c 100€ oder 200€ günstiger, es ist schon aus Plastik, wird von vielen als Billig-Dreck-unpassend-zu-Apple-empfunden. Mit "Hauptsache Teuer" hält man keine Exklusivität. Und einen Markt schon gar nicht. Nebenbei, der selbe Analyst meinte 2010, dass ein Tablet von Apple nicht unter 1000€ kosten würde. Warum? Weil das doch sonst billig wäre, Apple seine Exklusivität verlieren würde und der Konzern damit scheitern muss. So viel zu der Kompetenz von diesem und jedem anderen Schmarotzer der sich Analyst nennt.
  • .. "wäre ein(e) verrückte Idee" .. #Thema: Bin auch eher der Meinung, dass es Apple mehr schaden würde - wer ein billiges Smartphone möchte findet im Hause Samsung, LG & Co sicher was. Bin der Meinung, Apple sollte das 4S mit 8GB zu 399€ anbieten, Siri und Cam sind im 4S um den Preis TOP!
  • Apple kann gerne teuer bleiben, dann sollten sie aber kein 5C und Co anbieten. Das ist das Geld einfach nicht Wert. Sollen sie lieber exklusiver sein und etwas anbieten, was andere nicht haben. Zb das beste Display, den größten Speicher, hochwertigste Materialien, längsten Akku, schnellster Prozessor, verschiedene Display Größen, usw. Ups, das haben sie alles nicht. Trotzdem so teuer ?! o_O