iPhone-5C-640x540

Der Vice President of iPhone Marketing Greg Joswiak hat sich bei einem Interview sehr klar über eine ganz gewisse Sparte von Apple geäußert, nämlich den „günstige Smartphones“. Laut seiner Auffassung wäre es ein Fehler, wenn Apple solche Produkte anbietet, da man mit einer günstigen Herstellung nie das „Nutzererlebnis“ erzielen könnte, welches von Apple gewünscht ist. Schon in den 90er Jahren hat man versucht mit günstigen Produkten den Markt zu erobern, es aber nur bedingt geschafft und ist dann wieder zu den Wurzeln zurückgekehrt – Zitat:

“Backstage, we were talking about some of the mistakes Apple made in the ’90s, and some of it was trying to do things like making cheap products that were chasing market share instead of chasing a better experience. You make that mistake once in your life, you’re not going to make it twice.

Apple versucht somit auch nicht (mehr) den Markt für sich zu gewinnen, sondern eine gewisse Nutzergruppe anzusprechen, die offen für solche hochwertige Produkte ist. Damit stellt sich uns auch die Frage, wohin beim iPhone 5C die Reise geht und ob es einen „günstigen“ Nachfolger des iPhone 5C geben wird?

QUELLERecode
TEILEN

3 comments

  • Ich mache es andersrum. Ich mache Fotos mit der DSLR, mach sie aufs Handy, habe sie immer dabei. Zum anschauen und versenden. Musik, Apps, Filme und Co gehören dazu. Apple verdient an den größeren speichern viel mehr Geld. Aufpreis von 16 auf 64GB war schon vor 2 Jahren nur ca 7 €. Wenn das Handy mehr Speicher hat, kauft man wahrscheinlich/vielleicht mehr bei iTunes. Ich hatte schon 2006 8GB im Handy. (Nokia N91 8GB) Wenn man schon keinen Speicherkartenslot rein macht. Das Note 4 zb hat 32GB intern und man kann 128GB Karten rein machen. Falls 256GB Karten raus kommen, müsste es die auch lesen können.
  • Ganz ehrlich bei einführung des iphone 5c hat es € 599,- gekoste. € 100,- mehr das 5s. Der prozessor beim 5c war der vom iphone 5. in dieser preisklasse von 599€ aufwärts spielen 100€ glaub ich keine rolle mehr. Es war absolut nicht billig. Und wenn man bedenkt dass jedes kind mittlerweile ein smartphone hat. Ich selbst hab noch keine kinder. Aber 599€ mit prepaid karte dazu würde ich nicht ausgeben nur damit mein kind ein buntes iphone hat. Zum thema doricher kann ich nur sagen. Mein erstes ein 3gs hatte 16 gb speicher mein zweites das 5s auch. Hatte und hab ein paar fotos drauf. Ein paar apps kaum musik. Meine erkenntnis. Anfangs konnte ich übers mobilfunknetz nur 20 mb runterladen. Dann 50 und jetzt unbegrenzt große apps. Die meisten apps waren so 5-20 mb groß wohingegen man jetzt apps mit mehr als einem gb auch bekommt. Die updatepakete bei den apps die ich über jahre hinweg nutze werden jedes mal wenn ein neues update kommt größer. Apps die zum betrieb auf eine internetverbindung angewiesen sind wie z.b. Facebook werden optisch immer voluminöser und brauchen mehr datendownload. Werbung findet sich in apps. Klar ist mit den ansprüchen der kunden also unseren asprüchwn an die entwickler werden die apps größer und die ausgetauschten datenpakete auch. Es mag sein das 16 gb jetzt um ein vielfaches schneller ausgereizt sind. Fakt ist das speicher billiger ist wie vor ein paar jahren. Man könnte jetzt da hineininterpretieren dass die 16 gb variante den größten ertrag abwirft. Aber ich bin mir sicher dass viele leute das iphone wegen seiner handhabung lieben und den wriklich sinnvollen apps. Ich glaube jeder hat eigentlich genug apps die irgendwo am gerät vergammeln weil man sie nicht nutzt oder eigentlich nicht braucht. Wenn man seine daten wie fotos videos immer brav auswärtig sichert hat man schon wieder mehr platz. Und ich denke es gibt genug käufer für die 16 gb ausreichend sind. Auch wenn sie eigentlich nicht mehr zeitgemäß sind.
  • Ich zahle lieber etwas mehr für ein Produkt, egal von welcher Marke. Warum Apple in iPhone, und vor allem iPad, mit 16GB Speicher anfängt, ist absolut lächerlich. Ein Handy für 700 €! (6 Plus sogar 800 €), dass nur 16GB hat. Und es ist noch nicht mal von 2001.