sapphire

Anscheinend hat sich Apple mit der Produktion der Saphirglas-Elemente für die Apple Watch und vielleicht auch für das iPhone etwas weit aus dem Fenster gelehnt. Laut neuesten Informationen soll die produzierende Firma GT Advanced Technologies nämlich insolvent sein und auch schon einen Insolvenzantrag gestellt haben. Die Situation gestaltet sich derzeit so, dass Apple der Firma einen Vorschuss von 578 Millionen US-Dollar für den Kauf von Ausrüstung gewährte. Eigentlich war vereinbart, dass dieses Geld ab dem Jahr 2015 zurückgezahlt werden soll. GT Advanced Technologies verfügt aber derzeit nur über Barreserven in der Höhe von 85 Mio. US-Dollar. Man sei aber weiterhin in der Lage die Produktion aufrecht zu halten, aber man wolle mit den Kreditgebern nach Kapitel elf des US-Insolvenzrechts in Verhandlungen treten.

Wird Apple einspringen?
Genau diese Frage stellen sich nun viele Experten und wahrscheinlich kommt auch gleich die nächste Frage ans Tageslicht: Warum übernimmt Apple das Unternehmen nicht gänzlich und sichert sich damit die komplette Produktion der Saphirglas-Technologie in den USA? Wahrscheinlich ist genau dies der Plan von Apple, aber man wird das Unternehmen nicht kaufen, sondern Analysten erwarten einen Einstieg als „Sponsor“ der Firma, damit man die Produktionsgänge gut im Blick hat. Wenn dies passieren sollte, kann man davon ausgehen, dass dieses Material ein fixer Bestandteil aller Apple-Produkte werden könnte.

QUELLE9to5mac
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel