iPhone 6

Erneut kommt in den USA eine Sammelklage auf Apple zu. Inhalt der Anklage ist, dass Apple zwar die jeweilige Speichermenge des iPhones angibt, aber diesen Wert nicht einhalten kann. Grund dafür ist das Betriebssystem, welches auf dem iPhone installiert werden muss und natürlich etwas Platz auf dem Gerät einnimmt. Dadurch passen die angegeben Speichermengen mit den tatsächlich Verfügbaren natürlich nicht mehr zusammen. Diesen Fakt haben sich nun findige Ankläger ausgesucht, um von Apple Schadensersatz zu fordern.

Natürlich werden bei einem 16 GB iPhone schon ca. 20 Prozent des Speichers nur vom Betriebssystem eingenommen. Genau hier setzen die Kläger an: Apple habe diesen Umstand nicht klar genug kommuniziert und die Auslagerung der Daten in die iCloud koste auch zu viel Geld und müsse separat gebucht werden. Diese Umstände beschäftigen nun die Gerichte in den USA und wir sind gespannt wie das Verfahren ausgehen wird.

TEILEN

15 comments

  • Jupp, man müsste alle verklagen. Egal ob Handy, Speicherkarte, externe Festplatte, und Co. Egal ob 2GB oder 50GB fehlen. Sollen sie einfach einen zweiten Speicher ins Handy machen, zb 10GB. Oder einfach anstatt 128GB 140GB einbauen.
  • Lächerlich. Lächerlich. Lächerlich. 1 gigabyte sind 0,93 gibibyte. Bei meinem iphone 3gs hatte das betriebssystem anfangs nur 1-1,5 gb. Mittlerweile werden sie groß und mehr speicher wäre sinnvoll. Verklagt doch asus, chiligreen, acer, toshiba, und den mediamarkt gleich nit weil die alle falsche angaben machen. Ein computer ohne betriebssystem läuft nicht. Wieso soll das bei android anders sein. 16 gb interner soeicher sind auch nur 16 gb. Wenn das betriebssystem drauf ist sinds auch nur 14 gb restspeicherplatz. Und bei geräten mit windows oder osx ist es auch net anders. Ohne ein system läuft nix und system braucht platz.
  • Ich würde alle Hersteller verklagen, auf Milliarden Dollar. Wenn ich zB eine 128GB Version kaufe, will ich 128GB. Nicht nur 114GB. Ich kann auch keine Wohnung mit 100qm anpreisen, hat aber nur knapp 90.
  • Speicher kostet ja heutzutage fast nichts mehr, daher wäre es eventuell doch eine idee, 2 speicherbereiche einzurichten....8GB für alle von Apple vorgegeben Systemprogramme inkl. OS und die angegebenen 16, 64, 128.... als reinen speicher für den benutzer. Ich würde das mal ins auge fassen
  • Apple möchte halt abcashen, drum gibt's keinen speicherkartenslot. Blöd nur, dass speicher generell bei apple teuer ist. Die 16 gb version ist eigentlich eine Verhöhnung. Wobei die 8gb vom 5c eine noch größere verarsche waren.
  • Wo ist den mein geposteter beitrag hin der aufschluss zum thema datenspeichergröße gibt. Und warum speicher die größen haben die sie eben haben. Naja egal, selbst wenn ein betriebssystem 4 gb braucht und man dan fairerweise 20 gb brauchen würde würde ein update auf ein neues system irgendwann mal mehr wie 4 gb brauchen und der effektivspeicher von 16 gb ist wieder nicht mehr vorhanden.
  • http://de.m.wikipedia.org/wiki/Byte. Hier kann man mal etwas zu datenspeichern nachlesen. Das ist recht interessant. http://de.m.wikipedia.org/wiki/Oktett_(Informatik). Und das auch. Das erklärt wieso speichergrößen in 2,4,8,16,32,64,128,256,512,1024 usw gb verfügbar sind.
  • Es geht um nicht viel, aber es ist schon ein wenig ärgerlich, dass bei einem iPhone 5S mit 16 GB nur 12 GB zur Verfügung stehen. Schlimmer ist es beim iPhone 6 mit 64 GB, da stehen 56 GB zur Verfügung. Weiters kann man ja bei einem iPhone nicht wie bei einem Samsung Smartphone den Speicher mit einer Speicherkarte erweitern ....
  • Oh mein gott. Weder bei samsung noch sonst einem herrsteller wird ein effektivspeicher angegeben. Notebooks, pc's, imac, macbook. Alle haben eines gmeinsam in der artikelbeschreibung bzw. den technischen spezifikationen. Prozessor, arbeitsspeicher, festplatte usw. Bei festplatte steht dann sowas da. Wie 500 gb hdd sata, 1tb oder 256 ssd. Betriebssystem vorinstalliert. Da ist auch kein effektivspeicher angegeben. Dann müsste man nicht nur apple sondern jeden hersteller verklgen und jeden händler der dies falsch anpreist. Nicht mal eine sd card hat die angegebenen 4gb frei. Aber bei einem smartphone ist das wohl auslegungssache. Mn geht nicht davon aus dass hier auch ein betriebssystem installiert ist bzw. wird.