1Wie nun ein Patent zeigt, hat Apple auch mit der eigenen Kamera, die durch die neueste Technologie immer besser wird, auch seine Probleme. Viele Konzerte oder auch Firmenbereiche werden direkt über die iPhone-Kamera abgelichtet und viele Künstler und auch Firmen sind darüber nicht begeistert. Aus diesem Grund hat Apple nun ein sehr interessantes Patent eingereicht, welches eine Technologie zeigt, die es ermöglichen soll, dass man in sensiblen Bereichen die iPhone-Kamera einfach deaktivieren kann.

Das bedeutet, wenn man ein Konzertgelände betritt und dieser Bereich als sensibler Bereich ausgezeichnet ist, wird die Kamera des iPhones deaktiviert und man kann die Kamera-App nicht mehr nutzen. Das würde bedeuten, dass iPhone-Besitzer nicht einmal mehr Fotos schießen könnte, was für viele Konzertgänger sicherlich ein großes Manko wäre.

Steuerung über Infrarot
Realisiert werden soll dieses Feature über einen Infrarot-Sensor am iPhone, der dann mit der jeweiligen Location kommuniziert. Darf also beispielsweise in einem Museum nicht fotografiert werden, wird die Kamera über den Sensor deaktiviert.

QUELLE9to5mac
TEILEN

5 comments