iPhone Teaser für NFC Mac News iPhone 4S

Wie nun aus einigen Patententen hervorgeht, will Apple die Autokorrektur auf dem iPhone und auch auf dem iPad deutlich verbessern. Als erstes möchte Apple das Problem mit den doppelten Buchstaben in den Griff bekommen. Hier kann man sehr oft erkennen, dass das iPhone bei solch einer Eingabe einen „Fehler“ erkennt und diesen Versucht auszubessern. Apple will nun die Geschwindigkeit der Eingabe prüfen, um solche „Fehl-Korrekturen“ zu vermeiden. Allein diese Optimierung wäre schon sehr sehr gut.

Doch es geht noch weiter! Apple will auch verstehen, was der User schreibt. So kann der Sinn eines Wortes erkannt werden und mit dem Internet abgeglichen werden. So erweitert sich der „Wortschatz“ des iPhones automatisch und das iPhone lernt die sprachlichen Zusammenhänge des Schreibers. Ob das iPhone dann auch „Dialekt“ lernen kann, ist noch fraglich. Wir würden aber genau solch eine Unterstützung wünschen. Doch hier geht es noch einen kleinen Schritt weiter. Auch das Wort selbst soll im Bezug zum Text stehen. So will Apple unterscheiden, ob man nun von der Firma „Apple“ spricht oder von einem „Apfel“. Damit würde auch der korrigierte Satz einen Sinn ergeben.

Eine Sache werden wir dank der verbesserten Auto-Korrektur vermissen – die vielen Screenshots mit Autokorrektur-Fehlern, die teilweise wirklich witzig sind.

 

 

TEILEN

2 comments