Im vergangenen Quartal ist Apple zum weltweit viertgrößten Mobiltelefonhersteller aufgestiegen. Dazu hat das Marktforschungsinstitut IDC die neuesten Zahlen veröffentlicht (siehe Abbildung). Im dritten Quartal ist dank eines äußerst starken Absatzanstiegs von iPhones um 90,5 Prozent (auf 14,1 Millionen iPhones) der Marktanteil von 4,1 Prozent – nach 2,5 Prozent im Vergleichszeitraum des Vorjahres – gestiegen.

Weltweiter Marktführer bleibt weiterhin Nokia, allerdings sank Nokias Marktanteil von 36,5 auf 32,4 Prozent. Danach folgen Samsung mit 21,0 Prozent (Vergleichsquartal 2009: 20,3 Prozent) und LG Electronics mit 8,3 Prozent (10,6 Prozent). Der Blackberry-Hersteller RIM erreichte 3,6 Prozent (2,9 Prozent) Marktanteil.

Bildquelle: IDC

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel