Immer wieder wird darüber spekuliert, dass Apple seine Chip-Produktion und auch die Entwicklung von Chips immer mehr von Samsung abzieht und sich auf eigene Ressourcen und neue Firmen verlässt. Nun sind neue Jobanzeigen aufgetaucht, die genau dieses Thema weiter untermauern. So sucht Apple für seine Standorte in Orlando und Florida frische Ingenieure, die sich mit diesem Thema beschäftigen sollen. Doch die Standorte sagen noch einiges mehr über die Chipproduktion aus, als man es glaubt.

Qualcomm kommt in Frage!
Vergleicht man die Standorte mit den Standorten von Qualcomm wird man eine Übereinstimmung feststellen. Dies könnte bedeuten, dass Apple viel enger mit dem Chip-Hersteller zusammenarbeiten wird, um neuen Chips für das iPhone zu entwickeln. Es könnte gut möglich sein, dass Qualcomm-Chips beim Low-Cost-iPhone zum Einsatz kommen, da diese deutlich kompakter und auch günstiger sind, als die Chips direkt von Apple. Auch die Gerüchte wonach Apple einen Chip für Bluetooth, WLAN und Prozessor einsetzen wird, werden dadurch plausibler!

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel