iPhone 6

Wie es den Anschein macht, kommt der Haupthersteller Foxconn mit den Bestellungen von Apple nicht mehr so richtig klar und hat auch alle Kapazitäten ausgeschöpft. Aus diesem Grund hat nun Apple etwas „umgedacht“ und den zweiten Hersteller „Pegatron“ mit ins Boot geholt, um die neuen iPhone 6 und iPhone 6 Plus-Modelle zu produzieren. Grund dafür ist, dass Apple die Wartezeit in der Weihnachtszeit verkürzen möchte, um jedem Kunden rechtzeitig ein passendes Gerät liefern zu können. Wie viele iPhones nun tatsächlich täglich über die Fließbänder von Foxconn und Pegatron rollen, ist noch nicht durchgesickert.

10 Prozent Steigerung
Wenn man den Gerüchten und Informationen aus den Kreisen rund um Apple glauben kann, wird man die Produktion um ca. 10 Prozent steigern müssen, um die Lieferzeit der verschiedene Modelle endlich zu minimieren. Das iPhone 6 Plus steht hier besonders im Fokus, da man hier immer noch eine Wartezeit von gut 3 Wochen hat und dies natürlich für Apple nicht tragbar ist. Auch Netzbetreiber oder Retail-Seller müssen auf diese Geräte noch sehr lange warten, was dem Weihnachtsgeschäft natürlich nicht zuträglich ist.

Wer von euch wartet noch auf ein iPhone 6 (Plus)?

QUELLENikkei Asian Review
TEILEN

12 comments