bildschirmfoto-2016-09-08-um-07-23-17

Eigentlich ging Apple davon aus, dass sich das iPhone 7 deutlich schleppender verkaufen wird als das iPhone 6S oder das iPhone 6. Doch wie es scheint, hat man sich in Cupertino geirrt und das Samsung-Debakel rund um das Galaxy Note 7 dürfte auch gelegen kommen. Somit hat Apple laut Digitimes bereits bei den Zulieferern Druck gemacht, um die Produktion zu steigern. Somit könnte auch die Bilanz von Apple in diesem Quartal deutlich besser aussehen als man es sich erwartet hat.

Weiters ist auch interessant, dass Apple viele 128 GB-Modelle verkauft und somit die Marge noch weiter nach oben steigen wird. Aus diesem Grund ist zu erwarten, dass auch hier die Lieferkapazitäten schneller erschöpft waren als Apple es sich vorgestellt hat. Apple wird in den nächsten Wochen und Monaten sicherlich versuchen, genügend iPhones zu produzieren, damit das kommende Weihnachtsgeschäft nicht gefährdet ist.

Wer von euch wartet noch auf sein iPhone?

QUELLEDigitimes
TEILEN

7 comments