Wie es den Anschein macht, hat Apple aus den Fehlern von iOS 6 gelernt und lässt sich mit der neuen Software sichtlich Zeit. Auch die Testreihen werden immer weiter ausgedehnt, um ein großes Feedback zu erhalten. Laut neuesten Informationen wird OS X Mavericks bereits in den Apple-Stores und Retail-Stores getestet, um mögliche Fehler in der Software zu erkennen und an Apple zu melden. Dieser Test wird sicherlich noch weiter ausgedehnt, um so viel Feedback zu erhalten, wie nur möglich. Doch Apple testet nicht nur sein Betriebssystem für den Mac, sondern auch sein neuestes Meisterwerk iOS 7.

Bevölkerung darf testen!
Hier geht Apple einen etwas eigenwilligen Weg, wie wir finden. Laut neuesten Informationen soll Apple die neueste Software an Einwohner von Cupertino verteilen, um die Software im realen Leben testen zu können. Mit dieser Maßnahme kann Apple sehr viele Fehler entdecken, die im Alltag passieren können, aber eigentlich nicht sollten. Somit ist klar, dass Apple mit iOS 7 kein weiteres Debakel haben möchte, sondern eine gut funktionierende Software.

TEILEN

7 comments

  • finds eigentlich gut das nicht jeder testen darf. kenn so viele leute die mich immer fragen ob ich ihnen iOS7 installieren kann "egal ob beta oder sonst was", hauptsache das neueste haben und wenns dann wirklich bugs gibt, jammern und apple ist schuld.
    • Da hast du schon recht. Hierfür könnte ich mir z.B. einen gratis Entwickleraccount vorstellen. Wenn man nur aus Testzwecken entwickelt und den Account dann aber nicht mehr durchgehend bezahlt kann man auch nicht die neue Beta testen. Dass nicht jeder die Beta draufladen sollte ist klar, dafür hat eine Beta vermutlich einfach zu viele Bugs. Man könnte diese Fehler nur viel schneller und vor allem auch zahlreicher finden würde man die Beta einer breiteren Masse zur Verfügung stellen! Denn nicht jeder der entwickelt hat auch immer einen aktiven Account. Aber so ist nun mal das Geschäftsmodell von Apple. lg
  • Also ich hab mir die Beta noch nicht geladen, auch aus dem Grund da ich derzeit nicht entwickle und nicht mit der Beta und deren Macken rumlaufen möchte. Würde es jedoch zum "freien" Download freigegeben, sodass man es auch ohne dev-account laden und so testen kann würde ich mir schon überlegen die Beta auf mein dev-device zu packen und dieses zusätzlich mitzunehmen. Dass Siri noch immer Beta ist und v.a. vermutlich auch bleibt ist eigentlich nur lächerlich. Ein Jahr Beta ist imho in Ordnung, aber nach drei Jahren (im Oktober werdens doch glaub ich drei) ist das einfach nur mehr ein Witz. Sollte Siri jedoch endlich final werden und auch die Server-Responsetime sinken wär das schon sehr erfreulich. Die neuen Funktionen finde ich wirklich toll, jedoch könnte man Siri auch für Entwickler noch weiter öffnen, aber auf etwas in diese Richtung wird man wohl vergebens warten. lg
  • Ob Siri die Betaphase verlässt wurde bislang nicht angesprochen. Ich nehme daher an, dass sich das noch nicht ändert. Siri wird aber (auch auf Deutsch) im Funktionsumfang erweitert und schon jetzt in der iOS 7b1 ist mir das positiv aufgefallen. Läuft wesentlich flüssiger und auch verlässlicher. MfG
  • Die Beta nur für Entwickler zur Verfügung zu stellen finde ich aber auch nicht sehr sinnvoll. Mein DEV-device verwende ich praktisch nie Alltag, so können dann auch keine alltäglichen Fehler entdeckt werden. Wird Siri mit iOS7 eigentlich endlich final? lg
  • @ Herbert: Wurde ja mit Siri (noch Beta-Phase!) so gehandhabt. Aber ich bin schon auch der Meinung, dass ein bisschen Unterschied zwischen Release und Testphase sein soll... Wenn alles Testphase wäre, dann dürfte man sich ja überhaupt nicht mehr beschweren, wenn´s mal nicht so klappt ;-)) LG