iphone6_pf_spgry_5-up_ios8-print

Eines der wohl umstrittensten Themen, die das iPhone betreffen, ist die Speicherthematik mit dem 16 GB-Modell. Man hat nun Phil Schiller befragt, warum man im Jahr 2015 immer noch iPhone-Modelle mit einem 16 GB-Speicher verkauft obwohl die Apps immer größer werden und der Speicher immer billiger. Natürlich hat man bei Apple eine klare Antwort dafür: Man will, dass die Kunden auf die Cloud setzen und alle nötigen Dienste über diese Funktion nutzen. Dann ist auch ein 16 GB-Speicher nicht mehr so wenig und man kann das iPhone ohne Probleme nutzen.

Es schaut schlecht aus für das iPhone 6S
Wenn man sich die Entwicklung rund um iOS 9 ansieht, kann man jetzt schon damit rechnen, dass Apple bei seiner Politik bleiben wird und man daher nicht mit einer 32 GB Einsteiger-Version rechnen kann. Apple hat nicht umsonst das Betriebssystem so stark verkleinert, um dann eine 32 GB-Version des iPhones als Basismodell auf den Markt zu bringen. Auch die Preispolitik spielt bei Apple eine große Rolle und hier will man sich sicherlich nichts in den Weg legen.

TEILEN

5 comments

  • Die Konkurrenz hat meist 32 oder 64GB intern plus einen Speicherkartenslot. Das erste Handy hat zwei Speicherkartenslot. Nächsten Monat kommen die neuen 512GB Karten raus und 200GB Karten (was über 1TB ermöglichen könnte). Das teuerste Handy der Welt, hat den kleinsten Speicher, ohne Slot. Ich nutze ums verrecken keine Cloud. Ich will alles auf dem Handy. Bei der Internetverbindung, wäre eine Cloud im Jahre 2500 sinnvoll. Dann gibt's vielleicht eine richtige flat. (Oder wenigsten 50GB, wie in anderen Ländern auch)
  • vergessen wir auch nicht die enterprise versionen. große firmen die ein handy ihren mitarbeitern geben wollen gar keine größeren handys. damit sie nicht so viel Müll auf das gerät laden können. und es auch kaum privat nutzen...
  • Ich komme auch mit den 16 GB wunderbar aus und ich habe das komplette Microsoft Office auf dem iPhone, so wie eine Notizbücher offline von Evernote. Trotzdem ist die Argumentation von Apple natürlich wieder was für BILD-Leser. Denn Apps kann man nicht streamen. Und iTunes Match lädt auch die Musik runter beim Streaming. So wie es auch iCloud Fotos macht.
  • Ist immer die Frage wie man es nutzt. Habe selber das 16GB Model und komme wunderbar aus damit Benutze Spotify, div Clouddienste und habe genau 3 Spiele und wenns gut geht 20 Apps am iPhone Wenn ich natürlich, 50GB Musik (welche man e ... NIE hört) & 100 Apps welche man wahrscheinlich auch nur jede einzelne sehr selten benutzt, am Handy hat, dann ist es klar da sman 64GB bzw ein 128GB Model benötigt. Ist immer die Frage was man macht/braucht/nutzt