Foxconn Arbeiter

Vielfach wurde vermutet, dass Apple seine Produkte eher kurzfristig produziert und sich in dieser Hinsicht immer etwas „stresst“, um ja nicht zu viele Geheimnisse zu früh preiszugeben. Laut neuen Informationen ist dies aber nicht der Fall und Apple beginnt schon gut 9 Monate vor dem eigentlichen Release die unterschiedlichen Komponenten in Fertigung zu geben. Apple startet hier meistens mit dem Prozessor und den Bauteilen, die sehr lange in der Entwicklung benötigen. Zwar werden die Bauteile nur in kleinen Massen bestellt, dennoch arbeitet man schon parallel daran, die Fertigungsstraßen auf das neue Produkt zu optimieren.

Finale kommt 2 Monate vor Release
Nachdem alle Komponenten abgesegnet worden sind und auch alle Designelemente besprochen worden sind, bekommt beispielsweise das Team rund um das iPhone gut 1-2 Monate vor dem Release das Gerät das erste Mal zu Gesicht. Nun muss es schnell gehen und die letzten Fehler müssen ausgebügelt werden, da das Gerät dann schon in die Produktion überlaufen muss. Somit haben die Entwickler nur sehr wenig Zeit, um sich das Smartphone komplett anzusehen. Erst dann bekommen die Fertiger alle Informationen und wir erhalten dann die ersten Fotos zB aus den Foxconn-Werken und die Gerüchteküche beginnt zu brodeln.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Es wird doch niemand ernsthaft glauben, dass Apple gleich alle Erkenntnisse auf einmal umsetzt? Die haben sicher schon einiges in Petto. Dass man erst mit 7.1 auf die Idee kommt, den Balken mit der Aufschrift "Anrufen" zu einem Kreis zu machen, was ja absolut logisch und konsistent ist, glaube ich in Hundert Jahren nicht. Da ist vieles Kalkül. Man wird halt bei der Stange gehalten wie ein Junkie. Auch dass das Kontrollzentrum erst Ende 2013 eingeführt wurde, ist ja geradezu lächerlich. Wie kann man da so hinten nach sein? Da freut man sich als iPhone-Besitzer auf Features, die bei anderen schon lange zum Standard gehören. Das finde ich echt Schade und ein bisschen komme ich da dämlich vor. Was das Design anbelangt, ist das iPhone für mich immer noch Nr. 1 und einer der Hauptgründe für den Kauf - die Ästhetik.