20110315applejapan

Es gibt einige Ländern in denen Apple und Android im Bereich des Marktanteils fast gleich auf sind und sich die Kunden grundsätzlich teilen. Es gibt aber ein Land auf der Welt, wo Android überhaupt nicht angesagt ist und nur eine Marke im Bereich der Smartphones wirklich etwas gilt. Gemeint ist damit der japanische Markt. Apple selbst geht hier von einem Marktanteil von gut 70 Prozent aus und dieser Marktanteil steigt von Monat zu Monat weiter an. In Japan ist das iPhone ein sehr begehrter Artikel und es ist zu erwarten, dass nach dem Release des iPhone 6 nochmals ein ordentlicher Zuwachs stattfinden wird.

Warum ist das so?
Derzeit kann man es sich nicht ganz erklären, warum Apple in Japan so einen hohen Stellenwert hat. Auch die Rechner und iPad-Modelle sind in Japan sehr begehrt und Apple kann auch hier einen sehr guten Umsatz verbuchen. Österreich liegt mit einem iPhone-Anteil von ca. 15 Prozent hier weit zurück.

TEILEN

2 comments

  • Das liegt daran, dass es für junge Japaner unmöglich ist, aufgrund der unglaublichen Immobilienpreise ein Eigenheim zu erwerben, nichtmal eine Wohnung. So ist viel Geld übrig für Quark: man muss sich nur angucken, was die auf ihrem Europatripp so einkaufen (Prada, D&G, etc.) Da ist der Kaufpreis eines iPhone geradezu günstig.
    • Zum Vergleich: Eine Drei-Zimmer-Wohung in einem teuren Münchenviertel kostet knappe 990€ im Monat. In Tokio zahlt man für die billigste Absteige ohne Heizung dafür mit Haustieren (Ratten und Kakerlaken) 3,000€ im Monat. Wer sich das nicht leisten kann hat genug Geld jeden Monat ein neues iPhone zu kaufen. Nebenbei steht Japan kurz vor der (theoretischen) staatlichen Insolvenz.