Liquide Metal Macbook iPhone iPad Metal

Nachdem die neue Hardware von Apple noch nicht aus dem berühmt berüchtigten Liquid-Metal gefertigt worden ist, ist man davon ausgegangen, dass Apple das Interesse an diesem Metall verloren hat. Die Lizenzsicherung ist zudem im Februar offiziell ausgelaufen. Nun wurde aber bekannt, dass Apple die Lizenzen um weitere 2 Jahre verlängert hat, um sich die Rechte an diese Metall zu sichern. Warum Apple dieses kostspieligen Lizenzen zahlt, ist daher noch etwas unklar. Bis dato hat Apple nur ein einziges Produkt aus diesem Metall gefertigt (die Büroklammer für das iPhone).

iPhone könnte aus Liquid-Metal sein?
Wenn man sich die Rückseite des „angeblich“ neuen iPhones ansieht, wird man erkennen, dass Apple hier entweder zwei verschiedene Bearbeitungsformen oder zwei verschiedene Materialien auf der Rückseite verwendet. Nun wird spekuliert, dass genau diese unterschiedlichen Materialien auf eine Verwendung von Liquid-Metal hindeuten. Falls Apple wirklich diesen Schritt machen würde, wäre das neue iPhone 5 sicherlich um einiges robuster und stabiler, als anfänglich gedacht.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel