Screen-Shot-2012-12-08-at-3.02.40-PM

Nachdem Tony Fadell die Übergabe von Nest durch Google bekannt gegeben hat, wurde in der IT-Branche sehr heftig darüber diskutiert, warum dieser Schritt eigentlich nicht von Apple gegangen wurde, um die Technologie in das eigene Unternehmen zu holen. Apple wäre für Tony sicherlich der bessere Partner gewesen als Google. Nichtsdestotrotz hat sich Fadell für den Erzfeind Google entschieden und sich somit bei Apple nicht gerade beliebt gemacht. Zusätzlich werden sicherlich auch interne Geheimnisse von Apple über Fadell an Google gelangen. Aus diesem Grund hat Phil Schiller nun seine Schlüsse gezogen und den iPod-Erfinder auf Twitter „unfollowed“, um zu zeigen, dass kein Interesse mehr an seiner Person besteht.

Apple mit deutlichem Signal
In unseren Augen ist dies ein deutliches Signal in Richtung Fadell und somit auch Google. Apple hätte sich sicherlich einen andere Ausgang der Situation gewünscht und es könnte durchaus sein, dass man auch alle Produkte von Nest bald nicht mehr in den Apple-Stores finden wird. Besonders „schmerzhaft“ dürfte sein, dass Apple die Produkte immer forciert hat und sich mit Fadell auch über die Entwicklung und Integration in das iOS-System unterhalten hat. Diese „Liebesmühen“ waren jetzt mehr oder minder für die Katz.

TEILEN

3 comments