Und erneut ist ein Patent von Apple aufgetaucht, welches für das neue iOS 6 bestimmt sein könnte. Wir haben in unseren iOS 6 Mock-Ups schon darüber berichtet, dass Apple mit einer Gesichtserkennung aufwarten könnte. Die Bedenken viele User waren, dass diese Gesichtserkennung mit einem herkömmlichen Foto „auszutricksen“ wäre. Doch Apple hat anscheinend den gleichen Gedanken gehabt und verlagert die Gesichtserkennung von 2D auf 3D. So kann man mit einem Bild nicht mehr viel anfangen, da die Merkmale für ein 3D-Modell einfach fehlen.

Apple will mit verschiedenen Methoden (die leider nicht genauer beschrieben sind) den Kopf des User abtasten und dadurch ein 3D-Modell des Kopfes erstellen. Dadurch würde man einen eindeutigen „Fingerabdruck“ hinterlassen und man könnte sowohl das iPhone als auch den Mac mit seinem Gesicht freischalten. Ob Apple diese Technologie zuerst in den verschiedenen Notebook und Desktopmodellen testen wird oder gleich den Schritt hin zu iOS 6 wagt, ist leider noch unklar.

Was haltet ihr von diesem Feature?

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel